SEO Scene Rotating Header Image

Forenlinks und die Blödheit der SEO-Linkspammer

Forenlinks sind seit einer Weile ein Hype-Thema in Sachen Linkbuilding. Wie bei allem, was mit SEO zu tun hat, ist es wichtig, das Ganze differenziert zu betrachten. Und natürlich ein wenig Bashing zu betreiben gegen all die Dumpfbacken-SEOs da draussen.

Foren, Linkspam und mein Hintergrund

Ja, ich bin SEO mit Leib und Seele. Aber gleichzeitig auch Internet-User, Journalist, Webmaster usw. Ich habe viele Hüte auf, wenn ich in Sachen #Neuland unterwegs bin. Insofern ist es mir wichtig, SEO stets im Kontext zu betrachten (Kontext! Wichtig!). Wenn es wie hier um Foren geht, möchte ich daran erinnern, dass ich von 2001 bis 2011 für phpBB, der weltweit verbreitetsten Foren-Software, tätig war, anfangs für deutsche Buttons (phpBB 1), dann in der Mod-Betreuung (phpBB 2), zuletzt im Übersetzer-Team. Wer in die deutschen Sprachdateien von phpBB3 reinschaut, sollte dort noch meinen Namen finden. Alles Open Source, alles ehrenamtlich, zehn Jahre lang. Sowas tut man nur, wenn man Foren und ihre Kultur liebt.

Ich betreibe einige Foren im Netz. Und betrachte insofern vieles auch aus dem Gesichtspunkt eines Forenbetreibers heraus. Als 2008 ein sehr bekannter deutscher SEO heimlich Foren gespammt hat (siehe auch Sepita im Video unten), habe ich dies hier thematisiert. Musste mir von einigen SEOs was anhören von wegen "Nestbeschmutzung" und bekam von jenem SEO einen Anruf, die gespammten URLs aus dem Artikel zu entfernen, was ich dann auch getan habe.

Ja, mir ist Forenspam ein Dorn im Auge. Doch vor allem verstehe ich die Blödheit der SEOs nicht, die ihn anwenden. Soeben suchte wieder einer via Facebook:

Forenlinks Suche

Okay, das ist glatt noch besser als vieles, was ich so schon gesehen habe. Aber letztendlich ein Armutszeugnis.

Forenlinks - SEO-Einschätzungen

Natürlich können Forenlinks ein guter Bestandteil in Sachen Linkbuilding sein. Aber wer wie oben Weg a) beschreitet, kann auch gleich Social Bookmarks nehmen. Und dann häufen sich jene Anfragen, die Kollegen und auch ich erhalte: "in Ihrem Forum wurde von einem sehr unvorsichtigen SEO ein Link aufgebaut, der mit einigen anderen Links aufgrund seiner völlig unnatürlichen Art zu einer Link-Penalty unseres Kunden geführt hat. Ich möchte Sie daher höflichst bitten, den Link zu www.......de auf der Seite http://www....... zu entfernen." (echtes Zitat aus einer Mail, die ich Anfang diesen Monats erhalten habe)

Andreas Graab und andere SEOs haben hier einiges wirklich relevante gesagt:

Lasst mich die wirklich guten Aussagen zusammen fassen, in absteigender Reihenfolge der Relevanz:

  • Echte Forenlinks können Traffic bringen (Andreas Graab, Martin Mißfeldt)
  • Echte Forenlinks können den Brand stärken (Andreas Graab)
  • Forenlinks machen die meisten ziemlich Scheiße (Jan Kutschera)
  • Forenlinks kann man zum Verschleiern anderer starker Links nutzen (Thomas Schaller)

Andreas Graab hat eine der wichtigsten Aussagen überhaupt getätigt: Man muss dabei an die Nutzer denken! Für mich als Forenbetreiber ist es genau das. Und das ist es, was viele SEOs vergessen, wodurch dann Jans Aussage kommt: Die meisten machen Forenlinks ziemlich Scheiße. In meinen Foren sind die Mods auf Linkspam gebrieft - diese Mods sind ganz normale Menschen ohne weitergehende SEO-Kenntnisse - und sie entdecken verdammt viel. Was da zu Tage tritt, ist haarsträubend. Und ihr glaubt, Google wär dümmer? OMFG!

Die Ausreden der Forenspammer

Die Ausreden der Forenspammer kulmulieren letztendlich auf folgendem:

  • "Wenn die Beiträge gut sind haben sie doch einen Link verdient." (echtes Zitat)
  • Wir beleben Foren.
  • Unser Personabuilding sieht aus wie echt.

Leute, sorry, aber das ist alles Bullshit. Seit zwölf Jahren betreibe ich Foren und eure Argumente sind einfach nur Scheiße. Denn:

  • Schlechte ausgehende Links schaden dem Forum. Spätestens dann wenn wie oben dumm aufgebaute Links über das disavow-Tool gemeldet werden.
  • Ihr macht den Moderatoren immer mehr Arbeit und sorgt bei Ihnen für Frustration. Immer mehr Mods kündigen und ohne aktive Mods kann man kein Forum betreiben.
  • Foren-User nehmen andere Foren-User ernst. Könnt ihr euch vorstellen, was es für ein Forum bedeutet, wenn Neu-User auftauchen, sich aktiv beteiligen und dann plötzlich wieder verschwinden? Es sorgt für Frust unter allen Foristen.
  • Und da die nachfragen, erfahren sie irgendwann: Es gibt Fake-Accounts, die aus Gründen wie Linkaufbau posten. Und damit steigt das Misstrauen unter den aktiven Foristen. Neu-User werden skeptisch betrachtet. Und echte Neu-User durch dieses Misstrauen schnell vergrault. Und alles kommt an einem Punkt zusammen:
  • Forenspam zerstört die Foren-Kultur. Mehr als es jeder Troll vermag.

Vor allem deswegen bin ich ein Feind jeglichen Linkspams in Foren. Und zögere nicht, es mit adäquater Münze heimzuzahlen. Ich habe vor einigen Monaten bereits darüber geschrieben, dass ich einen Mod für phpBB entwickelt habe, der dafür sorgt, dass Forenspam mit Bad-Links beantwortet wird (automatisierter Linkspam von schlechten Seiten mit harten Ankertexten passend zum Linkziel bzw. mit Linktexten wie "Viagra" oder "Free Porn") und der bereits bei hunderten von phpBB-Foren eingebaut ist. Vielleicht habe ich nur Blödsinn gemacht, ein Fake für die Faker. Vielleicht auch nicht. Vielleicht hat auch irgendein cooler Coder aufgrund dieser dummen Idee von mir tatsächlich ein Anti-Linkspam-Plugin entwickelt, wer weiß? Aber willst du dieses Risiko wirklich eingehen? Für deine zahlenden, dir vertrauenden Kunden???

Forenlinks - der gute Weg

Und ja, es gibt auch einen guten Weg an Forenlinks zu kommen. Die Königsdisziplin besteht wie immer darin, geilen Content (Frag den Karl!) zu erstellen und diesen gut zu seeden. Dann kommt so mancher Forenlinks von ganz allein.

Das dauert und klappt nicht immer. Insofern besteht für mich der einzig gangbare alternative Weg (und ja, ich betreue Kunden und baue für diese auch Forenlinks auf): Ich kontaktiere den Betreiber des Forums und frage ihn, inwiefern ein Link möglich ist. Das Ganze ist aufwändig, kostet Recherchen, Nachfragen, Kommunikationsaufwand, verlinkenswerte Ziele. Alles nicht quick&dirty und vor allem nicht billig. Doch wenn es klappt, dann sitzt der Link. Und zwar dauerhaft. Und in der Regel auch von einem starken Account (vielleicht gar dem des Betreibers selbst) gesetzt. Trust. Und damit richtig geil in Sachen Traffic. Und das ist mir dann viel wichtiger als Google: Echte Besucher via Empfehlung. Und das ist die wirkliche Stärke von Forenlinks.

 

Nachtrag 1, 14.08.13: Authentizität

Ach ja, ich habe im Laufe der Jahre auch Forenlinks für eigene Projekte aufgebaut. Google Alerts eingerichtet, bei positiver Nachricht (Diskussion in einem bislang unbekannten Forum über eines meiner Fachgebiete) sofort dort registriert und in die laufende Diskussion eingeklinkt. Dabei unter Beachtung aller Nettiquette mit entsprechender Fachkompetenz mitdiskutiert. Forenprofil entsprechend ausgefüllt. Und wenn es passte (und das tat es in der Regel), auf einen weiterführenden Fachartikel von mir auf einer Website verwiesen (wobei ich diesen Artikel auch aufgrund der Diskussion passgenau hätte schreiben können *g*). Das brachte nicht nur Links, sondern vor allem auch menschliche Besucher und Interaktionen (Diskussionen, Kommentare, später auch likes, shares usw.). Dabei war ich als Mensch stets authentisch, präsent und vor allem kompetent. Etwas völlig anders als die oftmals von studentischen Hilfskräften aufgebauten Personas.

Nachtrag 2, 14.08.13: Bisschen Blackhat-Zeug

Und was den automatisierten Forenspam angeht: Einfach mal unter einer expired domain ein Forum installieren und auch ohne Registrierung das Posten freischalten. Wirklich lustig :) Hab ich das letzte Mal ca. 2007 gemacht. Und wenn sich die Bots dann richtig eingeschossen haben und brutal Traffic erzeugen... Nun ja, einige von euch kennen den Spaß ja und was man damals so damit anstellen konnte. Wer heut noch solche Foren hat: Kann man Postings identifizierter Foren-Linkspammer wunderbar hin mergen. Bringt denen brutal viel miese Besucher und bad reputation ;-)

Forenlinks und die Blödheit der SEO-Linkspammer: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,67 von 5 Punkten, basieren auf 9 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...

Autor: Frank Doerr

Frank Doerr (aka Loewenherz) ist seit 1996 online, Geschäftsführer der Online-Marketing Agentur Spinpool GmbH und Inhaber der Webdesign-Agentur Wolke23. Fachjournalist (bdfj) und Buchautor. Er hält regelmäßig Vorträge auf SEO-Konferenzen, organisiert den SEO Stammtisch Rhein-Main und hat die erste offizielle Dokumentation der SISTRIX Toolbox verfasst.

34 Comments

  1. Henning sagt:

    Hm, meine Forenlinks hab ich eigentlich alle durch irgendwelche mir fremden User, die einen Link zu mir gepostet haben (Stichwort Content) und halt Signatur-Links durch normale Beiträge von mir (meist schon älter).

    Die von Usern geposteten Links sind halt leider meist einfach nur die geposteten URLs und keyword-mäßig nicht besonders prickelnd.

  2. Sebastian sagt:

    Aber das ist doch wie bei jeder SEO-Masche: wenn man es übertreibt und nur um des Linkaufbaus macht, dann wird es bestenfalls entwertet, schlechtestenfalls straft Google großflächig etwas ab. Folge- und Kollateralschäden wie Du sie beschrieben hast, kommen dann dazu. Egal ob nun Foren-, Artikel-,Socialbookmark-,Infografik-, Wikipedia-,Kommentar-,Gastartikel-, Expired- oder wasweissichlinks.

  3. Rene sagt:

    Mir gefaellt der Artikel bis zum versteckten Hinweis selbst schleudern aufzusetzen um den Spammern einen Denkzettel zu verpassen. Es hat doch keinen Sinn wertvolle Bandbreite und Energie im gleichen Ausmasse zu verschwenden. Ausserdem ist es den meisten Botbetreibern schnurtz ob deren bot einem hobeypott aufgesessen ist. Das wird in so grossem Stil gemacht dass verbrannte Domains eh in die kalkulation einegeschlossen werden und immer noch genug profit gemacht wird.

  4. Für mich sind Foren ein Thema für ein gut geschultes Community-Managment oder auch Social Media Aktivitäten. So schilderst du es ja auch in deiner ersten Ergänzung.

    Die meisten Foren freuen sich, wenn man als Experte Aktivität zeigt und in vielen Foren kann man auch ganz offen als Unternehmen auftreten (nach Rücksprache) und in die Kommunikation eintreten. Nur hat das eben nichts mit SEO zu tun. SEO sollte da lieber die Leute schulen, die etwas in solchen Diskussionen als Experte zu suchen haben und ihnen nur erklären, wie sie vernünftige Links setzen.

  5. Gernot sagt:

    Hallo Frank, im Grundtenor stimme ich Dir natürlich zu. Und jetzt kommt mein Aber: In Foren herscht nun einmal eine hohe Fluktuation, gerade eben weil es Suchmaschinen gibt. Ich entdecke einen Forenbeitrag zu einem der mich (oder meiner Frau - um es in dieser Antwort natürlicher zu gestalten) gerade im Moment beschäftigendem Thema. Wenn ich nun Antworte (oder mitdiskutiere), setze ich vielleicht innerhalb dieser Diskussion auch einen Link auf den ein oder anderen Tipp oder Produkt. Wenn ich das Thema ausdiskutiert habe, kann es schon einmal sein, dass ich nicht mehr allzu oft in das Forum schaue. Hat natürlich alles nichts mit Spam zu tun, aber so läuft es doch oft.

    Um nun der Problematik des Forenspams zu begegnen könnte ich als Forenbetreiber beispielsweise in Fachforen eine "kommerzielle" Ecke einrichten und dort eben Dienstleistungen / Produkte vorstellen lassen. Das machen relativ wenige Foren und beschweren sich dann, dass Sie zuviel auszusortieren haben. Im Grunde kommt es doch für die SEOs darauf an, eine Verlinkung zu einem - und hier betone ich - themenrelevanten Content herzustellen. Also erlaube ich diese (auch hier betone ich manuelle) Linksetzung in einem Forenbereich und gut is.

  6. Du schreibst mir aus der Seele. Ich finde es OK in Foren Links zu setzen, wenn a) entweder ein wirklicher Mehrwert bzw. eine passende Antwort auf die Frage gegeben wird oder b) man mit dem Forenbetreiber einer Vereinbarung geschlossen hat. Die gute Sitte gebietet das.

    Du schreibst völlig zu recht, dass SEO Spam die Foren Kultur zerstört - das darf man sich auch nicht gefallen lassen!

  7. Meiner Meinung nach geht es bei Forenlinks um den Austausch untereinander. Ich würde nie einfach irgendwas verlinken, schon recht nicht mit hartem Anchor, wenn der Link nicht zu 100% zum Thema passt.

    Ich finde es schade, wenn Unternehmen oder Webmaster Fremde beauftragen, Forenlinks zu generieren. Diese kennen sich mit dem Produkt meist nicht aus und können allein dadurch nicht die Qualität ins Forum bringen, wie es eigentlich nötig wäre.

  8. Gretus sagt:

    Hallo,

    wie Du schon sagst, einfach sich die Mitgliederlisten der Foren anschauen, gucken wer einem sympathisch ist und den dann mal kontaktieren, ob er nicht vielleicht mal die und die Seite erwähnen will ;-)

    Grüße

    Gretus

  9. Frank Doerr sagt:

    Gernot, es ist ein Unterschied, ob du deine Suche startest mit der Intention "Ich will Forenlinks" oder ob du dich mit einem Thema beschäftigst und auf ein Forum stößt. Genauso, wie du diesen Artikel gelesen, deinen Kommentar dazu gegeben und halt einfach mal deine URL hinterlassen hast. Während andere gezielt mit der Intention suchen "Wo kann ich Kommentarspam" betreiben. Und aus diesem Grund viele Blogs schon keine Möglichkeit zu kommentieren zulassen, harte Antispam-Maßnahmen eingeführt haben etc., so dass der ganze Kommentarspam der Blogkultur geschadet hat.

    Ansonsten sehe ich keinen Grund, dass man als Forenbetreiber eine kommerzielle Ecke einrichten soll, nur weil es Interessenten dafür gibt. Zum einen spammen die Leute eh dort, wo sie wollen ("Ey, ich soll dafür zahlen?"), zum anderen ist es einfach nicht der Job eines Forenbetreibers, den SEO zu Diensten zu sein.

  10. Frank Doerr sagt:

    Genau Alexander. Wobei es da auch passieren kann, dass einem der Wind ins Gesicht bläst. Aber das ist eben die Online-Welt und teilweise eröffnen sich auch Chancen.

    Eines meiner Highlights im letzten oder vorletzten Jahr war mein Einstieg in ein Forum, wo ich nach dem Kommentar gleich gesperrt worden bin. Weil an sich dort nur Frauen diskutierten und sich einige Userinnen beschwerten, dass ich als Mann plötzlich mitdiskutierte (auch wenn ich zu dem Thema wirklich hilfreiches beizusteuern hatte). Ich hätte ihren "geschützten Raum" verletzt. Woraufhin ich der Forenbetreiberin klar machen durfte, dass sich ihr "geschützter Raum" komplett im Google-Index befand :)

  11. Frank Doerr sagt:

    Ne Rene, die Schleudern hatten andere Gründe. Und man konnte damit einiges an Kohle verdienen. Aber das ist ein anderes Thema und gehört jetzt nicht hierher :) Wobei ich nur an ein Recycling jener Honeypots dachte und ihren Einsatz gegen manuellen Linkspam. Denn denen ist das nicht egal.

  12. PK sagt:

    Sry, aber die Münze hat nicht nur 2 Seiten.
    "Leute, sorry, aber das ist alles Bullshit." das zeigt mir, dass Sie nur aus einer Sichtweise denken, auch wenn wohl mehr dahinter stecken sollte - mit den ganze Jobs die Sie mal gehabt haben. Die Wahrheit ist, dass Span scheiße ist, aber deshalb nicht gleich der Linkaufbau über ein Forum.
    Links gehören nunmal ins Internet - damit sollte man sich abfinden.
    "Forenspam zerstört die Foren-Kultur." - mir persönlich völlig egal, ob ein Link im Forum ist. Die meisten Probleme, die mir ein Forum löößt enden in einem ausgehenden Link.

    Grüße
    PK

  13. rob @ berliner-seo-agentur.de sagt:

    Alles was du hier gesagt hast, gilt nicht nur für Foren, sondern für alle Webseiten. Linkspammer versuchen halt immer wieder deren Ding - natürliches Linkbuiding kostet halt Zeit und damit Geld.

  14. Malte Koj sagt:

    Darüber hatte ich vor kurzem auch mal was geschrieben, weil mir von einer Seite Forenlinks angeboten wurden.

    Das ist echt übel, was da so manches mal gemacht wird. Wir können es nur besser machen und uns so aus der Masse abheben.

  15. Gernot sagt:

    Hallo Frank, klar ist, dass man kein Forenspam betreiben sollte. Ein sinnloses Zumüllen von Topics bringt niemandem etwas. Was jedoch die Intention des Linksetzenden angeht würde ich für meinen Teil differenzieren.

    Kleines (fiktives) Beispiel: Ich bin SEO für einen Onlineshop mit Linksgewinde-Spezial-Schrauben mit Imbuskopf. Als SEO würde ich vielleicht auch mal auf die Idee kommen nach Backlinkquellen zu suchen (wahrscheinlich werde ich jetzt schon enthauptet für diese Ansicht *g*). Also suche ich mal nach meinem Keyword "Linksgewinde-Schrauben". Und siehe da: In einem Heimwerker-Forum fragt jemand in die Runde ob jemand einen Onlineshop mit Linksgewinde-Spezial-Schrauben mit Imbuskopf kennt. Jetzt kommst Du. Also spammen will ich ja nicht :-)

  16. Frank sagt:

    Wir haben einen Beitrag in unserem Blog, der seit vielen Jahren immer wieder frische und trafficbringende Links aus Foren der unterschiedlichsten Art erhält. Natürlich weckt das Begehrlichkeiten und mitunter fragt man sich schon mal, ob das nicht auch für andere Beiträge zu realisieren wäre.
    Aber mal im Hinblick auf SEO-Arbeit: Hat das nicht etwas arg Autistisches, Forum um Forum abzuklappern um Links unterzubringen?
    SEO ist ja sooooo laaaaaaangweilig. ;-)

  17. [Als Spam markiert von Antispam Bee | Spamgrund: Server IP]
    […] Kurzem hat Ritter Frank Löwenherz einen köstlichen Artikel über Seo-Linkspammer im Allgemeinen und Forenlink-Spammer im Besonderen verbloggt, der mir in vielen Punkten aus dem […]

  18. Ich hatte unter Luftmachen viel mehr Aggression erwartet ;-)
    Im Ernst: Deine Analyse ist klar. Jedoch gibt es auch in der klassischen PR unseriöse Angebote und Forderungen.
    Meines Erachtens löst sich das Problem Forenspam von alleine, da die Nutzer an dem fehlenden Mehrwert (Content) leicht Spam erkennen. Hier wäre eine leichtere Meldemöglichkeit sinnvoll.
    Wenn jedoch der Content stimmt, dann darf auch ein Link gepostet werden.

  19. […] von Forenlinks, die meisten Interviews stammen von der SEO Campixx 2013. Nun hat Frank Doerr auf seo-scene.de Luft abgelassen und das aufkommende Interesse an Forenlinks zum Anlass genommen, sich kritisch mit […]

  20. Claudia sagt:

    Ich hatte zu genau diesem Thema meinem Ärger auch schon mal in meinem Blog Luft abgelassen, nachdem mich ein Artikel in "Website Boosting" aufgeregt hatte. Als Forenbetreiberin kurz gesagt: Es nervt, und wir sind nicht blöd. Wer Sinnvolles zu bieten hat, kann sich auch anders bei uns melden und wir finden andere, saubere Wege.

  21. […] Forenlinks und die Blödheit der SEO-Linkspammer – Forenlinks sind seit einer Weile ein Hype-Thema. Wie bei allem, was mit SEO zu tun hat, ist es wichtig, das Ganze differenziert zu betrachten. Und natürlich ein wenig Bashing zu betreiben. Weiter… […]

  22. Sebastian sagt:

    Naja, gebe Dir schon im Großen und Ganzen recht.
    Aber sich selbst in einem Forum für 2 Stunden anzumelden, 2 Stunden aktiv zu sein, 9 Beiträge zu schreiben und einen Links auf Reiki-land zu setzen finde ich dann wiederum dreist.

    Siehe Identität: Loewenherz --> Consultdomain.de

    VG; Sebastian

  23. Frank Doerr sagt:

    In dem Forum habe ich mich angemeldet, weil es Gründe dafür gab. Linksspam gehörte garantiert nicht dazu. Ich wollte mich von Domains trennen und Kollege Malte, Sebastian Wenzel oder jemand anderes hatte mir das Forum empfohlen. Musste aber feststellen, dass ich hier nicht weiterkam (Kriterien von Domainern und SEOs hinsichtlich Domains unterscheiden sich teils massiv) und hab es deshalb wieder gelassen. Und zu den Domainertreffen ist dann mein Kompagnon gegangen. Der Link zum Reikiland schien mir natürlich zu sein, als über Projekte gesprochen wurde - denn ansonsten hätte ich den aus Linkaufbau-Gründen niemals in einem solch themenfremden Kontext platziert.

    Du wirst viele Foren finden, in denen ich registriert bin, wenn du deine Zeit damit verbringen willst, nach mir zu googlen. Und ich bin in der Regel registriert unter den Namen, die auch offiziell mit mir in Verbindung stehen, und schreibe als ich selbst (nicht irgendeine Persona) so dass jederzeit klar war, dass ich es bin. Alles authentisch und echt, kein Spam.

  24. Gretus sagt:

    Hallo,

    Forenlinks sind super, kann man einfach bei Apfelmus einbuchen und fertig ;-)

    Grüße

    Gretus

  25. Rainer sagt:

    Hi,

    Zitat:

    Die Königsdisziplin besteht wie immer darin, geilen Content (Frag den Karl!) zu erstellen und diesen gut zu seeden. Dann kommt so mancher Forenlinks von ganz allein.

    Zitatende.

    Wie stellt der Betreiber aber nun fest, ob der Link von einem normalen User kommt oder dem SEO, der einen geilen Text hat und den verlinkt?

    Egal wer verlinkt, es könnte ja der SEO sein. Und wenn man geile Texte verlinken darf/soll verschwimmt die Grenze zwischen User/Spammer ja nun wieder sehr.

    Also gar nicht so einfach, wenn man tatsächlich Topinfos hat und die dem Forenuser User in Foren, wo man eventuell schon länger konstruktiv aktiv ist, vorenthalten soll.

    Wie gesagt: Topcontent, von was Anderem rede ich nicht.

    Grüße
    Rainer

  26. […] ziemlich Scheiße“ auf sich hat, könnt ihr auf seo-scene.de unter dem wohlklingenden Titel „Forenlinks und die Blödheit der SEO-Linkspammer“ […]

  27. Björn sagt:

    Ich finde neben dem Artikel vor allem Nachtrag 1 sehr gut. Für sich selbst in seiner eigenen Branche ist das auch eine sehr gute, zusätzliche Möglichkeit und der Weg über den Betreiber ist imo auch der sinnvollste und auch hier trifft das gute alte Sprichwort "Weniger ist Mehr" voll zu.

    Denn gerade wenn man für einen Kunden in Sachen Linkbuilding unterwegs ist, in dessen Fachbereich man sich so gar nicht auskennt, ist ein natürliches und für das Forum inhaltlich gewinnbringendes Mitwirken imo nicht möglich.

    Und links in der eigenen Signatur in Foren, die vielleicht mit der Thematik nichts zu tun haben man sich dort jedoch aus eigenem Interesse rege beteiligt, sind für mich viel mehr dazu da um den Foristen die man durch das Interagieren oder zum Teil sogar persönlich kennen lernt die Möglichkeit zu geben sich das was man tut ein wenig näher zu bringen.

    VG, Björn.

  28. Businessman sagt:

    Ganz ehrlich, dieser Weg ist pure Zeit und Geldverschwendung! Wenn man Kunden hat die bereit sind ihr Geld zu verschwenden und es unbedingt besonders sauber haben wollen dann ok! Aber wenn man rechnet wie viel Zeit der alternative Weg in Anspruch nimmt und dann schaut wie viele Forenlinks man auf die normale Art aufbauen kann und dann ein paar gelöscht werden bleiben immer noch mehr als dieser eine und darum geht es...

  29. Rick sagt:

    Danke für den Artikel, Ich stimme dir da wirklich zu.
    Ich spreche von mir selber und gebe zu das ich anfangs auch einige Fehler gemacht habe, da kann man sich belesen wie man will.
    Learning by doing ;)

  30. Richard sagt:

    Ich bin ebenfalls der Meinung, dass die meisten aufgebauten Forenlinks absoluter Käse sind. Die Profile sind meist zu unauthentisch und beinhalten weder Foto noch andere Angaben. Ich bin jedoch ein großer Freund davon, Forenlinks für Trafficgenerierung zu nutzen. In meinen Nischen ist das von sehr großer Bedeutung.

    Danke für den Artikel!

  31. Lars sagt:

    Finde ich es ganz OK in Foren Links zu setzen, natürlich nur mit wirklichem Mehrwert! Aber ich hasse es wenn man mit dem Forenbetreiber einer Vereinbarung geschlossen hat!

  32. Lothar sagt:

    Sehr guter Beitrag!

    Meiner Meinung nach, sind viele Webmaster beim Aufbau von Backlinks viel zu ungeduldig. Sie machen häufig den Fehler, ihr Linkbuilding viel zu aggressiv und zu schnell zu betreiben. Ein anderer Punkt ist auch, dass oft zuwenig Wert auf gute Textinhalte gelegt wird. Gemäß meiner Erfahrung hat es sich bewährt, jeden 2. Tag etwa 10 gemischte Links zu setzen (also nicht z.B. 10 Links von Webkatalogen auf einmal) und gleichzeitig wirklich nur Unique Content zu publizieren.

    Natürlich dauert es mit der Methode seine Zeit, bis die Seite im Ranking nach vorne kommt. Der Erfolg ist dann aber umso nachhaltiger.

  33. Als langjähriger Betreiber eines Motorradforums bin ich von den Profilspammern mehr als nur genervt. Teilweise bestand meine Freischaltliste aus täglich 150 Spam-Anmeldungen und 1 echten neuen User. Wenn ich da mal 14 Tage im Urlaub war, hatte ich einen anschließenden Vollzeitjob, die Liste abzuarbeiten und die wenigen richtigen Aspiranten freizuschalten - denn die sind oft ebenso ungeduldig wie die Spammer und melden sich 4 bis 5 mal an, wenn sie nicht sofort freigeschalten werden. Mit neuem Namen und teilweise anderer Mailadresse... Alles in Allem habe ich aber durch die händische Freischaltung aber mein Forum seit dem Jahr 2000 sauber und seit Panda und Penguin sind auch die Spamanmeldungen stark zurückgegangen - es hat also nicht nur eine Wirkung auf die SERPs gegeben, sondern auf das Spammerverhalten. Gut so.

  34. Alex sagt:

    Ich habe von 2003 bis 2008 ein Forum betrieben, aber damals gab es noch keine Link-Spammer (jedenfalls nicht in meinem Forum und nicht in der Art, wie es heute praktiziert wird).

    Ich stimme voll und ganz zu, dass diese Spam-Anmeldungen nerven können, vor allem, da man die ersten Posts lang nicht weiß, ob es nun ein Spammer oder ein echter User ist.

    Ich für meinen Teil bekomme häufig Links von Foren auf meine Seiten, dabei handelt es sich dann aber um mir fremde User. Das freut mich natürlich immer.

    Alt und verbraucht, aber trotzdem immer noch richtig: Content ist King.