Suche
Suche Menü

Good bye Artikelportale

100artikelportale

Google räumt weiter auf: Nach der Deindexierung von Linknetzwerken in USA ist seit heute ist klar, dass auch in Deutschland professionelle SEO-Anbieter von Artikelverzeichnissen abgestraft werden.

Wundern muss man sich darüber nicht. Ende März hatte ich noch geschrieben:

Dazu gehört als absolute Basis, dass es keine öffentlichen Listen des Netzwerkes gibt. Dies ist ein Fehler, den ein Portal, über das man sich in viele Artikelverzeichnisse eintragen kann, bereits gemacht hat. Und ein Eintrag in solche AV-Sammlungen gegen Cash dürfte Google nicht gutheißen.

Dazu kommen stets dieselben whois-Einträge etc. Und wenn das gefehlt haben sollte, unterstützen die aktuellen Meldungen über die Webmastertools mit Linkslöschungen und Denunzierungsaufforderung die Netzwerkerkennung immens.

Nach aktuellem Stand sind 100artikelportale und artikelportale.de betroffen, also insgesamt 130 Domains, siehe z. B. im Abakus-Forum. Mit weiteren ist unschwer zu rechnen. Und weiter? Mario twitterte mir grade:

Gleich kommen noch die öffentlichen und die Bookmarks dran und dann ist wieder Platz in den Serps 🙂

Tja, so unwahrscheinlich ist das nicht – wobei ich Eingriffe Googles vor allem dort sehe, wo mittels SEO-Business direkt Cash gemacht wird und ein Boom stattfindet. Wenn Marios Unkenruf zutreffen sollte, müssen extrem viele in Sachen Linkaufbau umdenken… Lösungen gibt es, mehr als bislang schreibe ich dazu mal nicht 😉 Außer das Credo der letzten Zeit: Linkaufbau wird aufwändiger, teurer und kreativer.

Immerhin: 100artikelportale.de hat seine Kunden informiert und verzichtet auf die Begleichung offener Rechnung. Klingt sehr fair.

Autor:

Frank Doerr (aka Loewenherz) ist seit 1996 online, Geschäftsführer der Online-Marketing Agentur Spinpool GmbH und Inhaber der Webdesign-Agentur Wolke23. Fachjournalist (bdfj) und Buchautor. Er hält Vorträge auf SEO-Konferenzen, organisierte den SEO Stammtisch Rhein-Main und hat die erste offizielle Dokumentation der SISTRIX Toolbox verfasst. In den 90ern Lehrauftrag an der FH Frankfurt/Main, 2015 an der Hochschule Darmstadt, Fachbereich Informationswissenschaft.

44 Kommentare

  1. Das ist aber gemein, mich mit “Denunzierungsaufforderung” zu verlinken 😉 Ich glaube, ich sage Google mal, das ich für diesen Keyword-Link 2.999 Eur bezahlt habe.

  2. jaja, und weiter gehts. Sehr interessant derzeit alles und schön wenn man vonanfang an nicht auf soclhe links gesetzt hat 🙂 Die Social Bookmarks kommen ganz bestimmt auch demnächst.

  3. Hallo Frank,

    ich glaube Du verwechselt uns mit den 30 Portalen von http://www.hanmedia.de/linkbuilding/artikelverzeichnisse.html die rausgeflogen sind.

    Du hast aber trotzdem teilweise recht, natürlich hat es auch uns getroffen, aber nicht komplett. Bei uns sind lediglich ein paar Seiten rausgeflogen, nicht unser gesamtes Netzwerk. Wird wahrscheinlich daran liegen das wir unsere Blogs nicht öffentlich Preis gegeben haben.

    Wir überarbeiten derzeit unser Angebot und werden unser Verkaufsseite in den nächsten Tagen auch schließen und keine weiteren Kunden mehr aufnehmen. Das Angebot wird es also nicht mehr öffentlich geben! Alle unsere Kunden bekommen aber funktionierende Blogs die sich auch im Index befinden! Wir hoffen das es auch so bleiben wird und wir Google noch entwischen können 🙂

    Gruß
    Christoph

  4. Ja ist wohl wahr: Linkaufbau wird kreativer, und G. wird massiver durchgreifen, daher werden nur die GROßEN überleben.

    Grüße

  5. Pingback: Google startet (wieder) mit Affiliate und deindexiert Linknetzwerke √ Seokratie

  6. Bei den Artikelverzeichnis-Schleudern muss man aber anmerken, dass die von 0 Rankings vorher auf jetzt 0 indizierte Seiten abgestraft wurden. Ein großer Unterschied besteht also nicht 🙂

    Ich frag mich wie Google an die Liste von 100artikelportale drangekommen ist. Die war ja nicht öffentlich, sondern musste bestellt werden.

  7. @Sven, neine, gerade viele große wurden da abgefeuert von Google, den gerade diekaufen Links wie blöd. Sehe dir den Index im Energiebereich mal an, oder die Serps zu Keys aus dem Bereich Versicherung.

    Ich finde es ein wenig schade das etwa gerade 100 Artikelportale abgefeuert wurde, den Dienst gab es ja noch nicht lange und 100 Domains kosten auch Geld.

  8. Die Liste von 100artikelportale wurde von den Betreibern offen via Xing kommuniziert. Und man findet sie beispielsweise auf seoprogrammierer. Insofern war es bei den aktuellen Trends eine Frage der Zeit bis zur Abstrafung, auch wenn mir die Jungs leid tun.

  9. Pingback: Google - Netzwerke werden weiterhin zerlegt

  10. Eine unserer guten eigenen Seiten hat es tatsächlich beim Mega-Super-Wunsch-Keyword von 5 auf 1 hochgeschossen, heute … kann ja kein Zufall sein. (Qualität zahlt sich halt aus!)

  11. Hi,

    so manchmal habe ich das Gefühl das G. einfach mal mitspielt. Und zwar möchten sie die ganze Geschichte ein wenig spannender machen und vor allem auch wieder Möglichkeiten für neue SEOs bieten. So bleibt G. weiter im Gespräch und es bleibt vor allem interessant…

    Außerdem wundere ich mich ja eh schon warum die Social Bookmars noch so gut bewertet werden 😛

    LG Tanja

  12. natürlich wird es immer netzwerke geben die auffliegen, auch die die als mietlinks angeboten werden, für manche agenturen jetzt aber ein gefundenes Fressen, jetzt kann man Links noch teuer verkaufen 🙂

  13. Ich gehe aktuell davon aus, dass nur Netzwerke mit Paid-AVs deindexiert werden. Wie weit Google dieses Spiel allerdings treiben wird, steht in den Sternen.

  14. Also ich persönlich find es nicht schade drum, es war absolut klar, dass solche Links irgendwann abgewertet werden und auch alle anderen Links dieser Art werden früher oder später rausfliegen. Was viele machen und Google nicht gefällt wird irgendwann immer rausfliegen.

    Und um die Jungs tuts mir nur semi Leid, dass Geschäftsmodel stand wie bei vielen anderen auf Tonfüssen. Es bleibt halt immer dabei, dass wir alle ziemlich genau wissen, was Google will und eine beeinflussung der Rankings ist das sicher nicht, also bleibt es ein Kampf.

  15. Hallo,

    blöde Geschichte, besonders für die Betreiber der Portale natürlich…

    Grüße

    Gretus

  16. @Heinz

    Ich sage Mal so – Presseportale sollen der Presse dienen, aber immer mehr SEOs benutzen diese Portale um einfach ihre Domain Pop zu erhöhen. Das gute daran ist, man muss keine Texte spinnen da Google dort ja “DC erlaubt”. Die Frage für mich, wie lange noch? Kann gut sein, dass es auch maximus, gateway & co. bald auch erwischt.

    @Sergej

    Die Liste konnte man auf der Homepage selbst downloaden – bzw. nach einem Tweet direkt nachlesen 🙂

  17. Najo, auf kurz oder lang war dies ja nur die logische Konsequenz. Zu den Presseportal Listen gehen einige schon stark von der Qualität in Richtung Avz. Also da werden sicher auch nur die hochwertigen langfristig überleben.

  18. Pingback: Stimmen zur Artikelportal-Deindexierung – SEO.at

  19. Zu den Presseportalen: Dort gab es schon 2010 seitens Google News eins vor den Bug. Pressemitteilungen ala “Neu! Ab heute gibt es auch grüne Äpfel” haben zur Verschlechterung der Google News Ergebnisse geführt. Aufgrund der Verteilung dieser sinnfreien Nachrichten in sehr vielen s.g. “Presseportalen” wurden teilweise Google News Onboxen getriggert, die komplett sinnfrei waren. (z.b. für “grüne Äpfel”)

    Die Qualis von GNews haben darauf hin alle PR Portale, die wahllos PR Meldungen veröffentlicht haben, deindexiert und eine Frist zur Besserung der Quali gesetzt.

  20. Ich habe schon lange nichts mehr in der Richtung gemacht. Wurde ja auch schon im letzten Jahr heiß diskutiert.

    Schauen wir mal, was Sistrix am Montag erzählt.

    Gruß

    Lars Heinemann

  21. Pingback: Top 10 der Woche 16/12 « Wochenrückblicke

  22. Waren denn Artikelportale jemals die ganz großen Renner in Sachen Optimierung? Wer es immer nur als Beimischung behandelt hat (wie alle heißen Tipps), hat jetzt auch nicht den Schaden.

  23. Also an die Listen der einzelnen Seiten der Netzwerke zu kommen ist ja nun wirklich kein Problem. Gerade weil sie auf Anfrage bereitwillig verteilt wurden. Es ist doch für Google ein leichtes hier einen Strohmann einzusetzen und sich somit die Liste selbst zu besorgen. Da muss man nicht einmal auf irgendwelchen einschlägigen Seiten recherche betreiben.

    Das die Netzwerke nun nach und nach (ich hoffe mal es geht noch weiter und es wurde an den zwei Portalen kein Exemple statuiert) abgestraft und deindexiert werden begrüße ich. So wird die Arbeit der ‘ehrlichen’ SEOs wieder mehr ‘gewürdigt’. Auch wenn die Netzwerke schon davor wohl nicht (mehr) besonders viel Stärke hatten. Die SEOs, die die Netzwerke nutzen, müssen jetzt halt wieder mehr investieren, also nicht unbedingt Geld, sondern Arbeit und kreativität.

    Und das kann, auch im Sinne der Nutzer, nur von Vorteil sein.

  24. Zu meinem Glück habe ich Artikelverzeichnisse eh kaum benutzt. Theoretisch gesehen müsste ich also nicht mit Google-Ranking-Problemen rechnen, oder?

  25. Pingback: Linkaufbau: Je schwieriger, desto erfolgreicher

  26. Pingback: Deindexierte Domains im eigenen Backlinkportfolio finden | Zedwoo

  27. Also welche Backlinks funzen den jetzt überhaupt noch? Google spinnt doch gerade Total. Es wird echt Zeit für eine Revolte gegen Google.

    Da werden Seiten ins Nirwana geschickt anderst herum sind dann aber Seiten im Index auf den ersten Seiten die gar keinen Inhalt mehr haben bzw. gar nicht aufrufbar sind. Wer soll das noch verstehen?

    Viele Grüße

    Mike

  28. ich muss Sergej recht geben. Hatte mir von Anfang an die AVZ-Spamwüsten von 100artikelportale angesehen, wobei die Domains bis heute nicht mal einen PageRank-Wert hatten. Natürlich ist es für Google dann offensichtlich, dass über so ein Netzwerk Backlinks verkauft werden.

    Dass die Social Bookmarks demnächst betroffen sein können, glaube ich persönlich nicht. Sauber erstellte Bookmarks in den richtigen Portalen bringen auch heute noch gute Ergebnisse.

  29. Pingback: Google Penguin Update Teil 1 – Faktoren und Erfahrungen

  30. Hallo,

    ich betreibe selbst ein Artikelportal und habe jetzt einma die Fakten verglichen. Definitiv sind die Besucherzahlen seit Ende April (nach dem ersten Pinguin Update) zurückgegangen. Die Seite ist jedoch nach wie vor im Index und es kommen auch noch für diverse Keywords Besucher von Google.

    Es scheint jedoch so zu sein, dass Google händisch nachbessert. Ich habe einen Artikel im Portal, der war für ein paar Stunden für ein sehr gutes Keyword auf den Top 5 bei Google.de – am Abend war der Artikel im Nirvana verschwunden. Jedoch ist zwei Tage später die verlinkte Seite unter den Top 10 mit dem Keyword aufgetaucht und bleibt nun auch dort. Natürlich ist das Artikelportal nicht die einzige Quelle für die Backlinks.

    Laut amerikanischen Quellen beschäftigt Google inzwischen tausende Mitarbeiter, die per Hand Seiten kontrollieren und auch IP Adressen, Domaininhaber etc. kontrollieren.

    Ich habe auch Mitbewerber analysiert, die auf dem 1. Platz sind und mehr als 50 % der Backlinks sind aus diversen dubiosen Quellen wie Forenaccounts etc.

    Ich weiß also noch nicht so wirklich, was ich davon halten soll.

    lg, Andreas

  31. Hallo zusammen,

    vorab: ich bin SEO Newbee ;). Deshalb entschuldigt bitte, wenn ich die ein oder andere Sache falsch verstanden habe/formuliere etc…

    Ich habe praktisch überall gelesen, dass Artikelverzeichnisse auch in den SEO Mix gehören und gerade eben bin ich mit dem Artikel über die besten Av´s fertig geworden (http://www.seo-scene.de/linkbildung/die-zehn-besten-artikelverzeichnisse-av-analyse-part-2-1254.html), wollte loslegen…und jetzt lese ich diesen Artikel hier und bin gerade nicht ganz sicher: Kann/soll/muss ich nach wie vor AV´s in den Mix mit einbeziehen, oder kann/soll(te) ich das besser sein lassen?

    Danke schonmal für eure Antworten!
    Grüße Dave

  32. Dave, nicht Artikelverzeichnisse mit den Betreibern kommerzieller Artikelportale verwechseln 🙂

  33. Ahhh, Missverständnis erkannt 😉 – Danke Frank!
    Sprich ich kann (u.a.) deine Liste in Angriff nehmen?! Danke übrigens auch dafür ;).

    Was mir dabei noch einfällt – ist das mit den Social Bookmark/News Seiten dann genauso? Also kann man die “alten Hasen” wie Mr. Wong, Digg, Yigg, reddit, delicious etc. nach wie vor, bzw. weiter, ohne “Angst” vor Abstrafungen, dass es nichts bringt etc. verwenden?

  34. Ich fand diese Artikelportale eh unpraktisch. Kann mich ja nicht permanent überall einloggen um meine neusten Artikel zu posten. Hab das mal eine weile gemacht, aber das wurd mir dann zu doof. Vondaher fühlte ich mich nicht sehr betroffen von den Googlemaßnahmen.

  35. Hallo Frank,

    ich als einer der Betreiber der 100-AP wollte mich mal wieder zu Wort melden, da nun einige Zeit vergangen ist. Grundsätzlich braucht uns niemand zu bemitleiden, echt nicht, wir hatten eine sehr spannende Zeit :-).

    Unser Ansinnen war es damals einfach endlich Artikelverzeichnisse zu bieten die es ermöglichen Artikel sofort und selbständig freizuschalten. Dieser Punkt war bei den freien AV einfach sehr problematisch. Damit war im Prinzip die Idee zu 100 AV geboren.

    Was uns völlig überrascht hat war der enorme Zuspruch den wir innerhalb kürzester Zeit erfahren haben. Wir konnten uns vor Anfragen kaum retten so das wir nach der ersten Charge mit 50 Verzeichnissen gleiche die Zweite Charge aufgesetzt haben. Auch diese lief relativ gut an bis Google uns den Hahn zugedreht hat.

    Was mich wirklich auch verwundert hat auf welche Weise SEO’s unsere AV’s verwendet haben. Es wurden teilweise 50 Artikel auf einmal auf Projekt geknallt usw.

    Meiner Meinung nach haben wir nur die Gier vieler SEO’s nach Backlinks befriedigt. Wir haben nur die Plattform dazu geboten. Wie wir heute wissen hat Google ganze andere “versteckte” Netzwerke hochgehen lassen. Wir haben nie daran geglaubt das man durch verheimlichen eines Impressum Google täuschen könnte. Es ist letztlich relativ einfach wenn ein Projekt 50-100 Links aus Artikelverzeichnissen erhält, dieses einem Linknetzwerk zuzuordnen.

    Ein bißchen Stolz sind wir natürlich auch, wir waren die Ersten die mit diesem Geschäftsmodell in Deutschland an den Start gegangen sind und dazu noch einiges an Copycats erzeugt hat.

    Die Party ist nun vorbei und dank Google versuchen wir nun alle wieder “saubere” Links zu bauen. Wohlwissend das es diese eigentlich fast nicht gibt! 😉

  36. Hi Tamer,
    ja, die Idee war grundsätzlich gut. Und ja, das Wort “Gier” trifft es durchaus.
    Alles Gute
    Frank

  37. Bei der Masse an Verzeichnissen galt ja auch eher Quantität, denn Qualität – wurde mal Zeit.

  38. Tja, jetzt muss man sich wohl überwiegend auf Content auf seinem Blog verlassen. Es bleiben ja noch Blogverzeichnisse, Blogkommentare, Gastartikel auf anderen Blogs… Außerdem besteht das Problem ja für alle Seiten gleich. Jeder hat die gleichen Möglichkeiten seine Seiten bei Google nach vorne zu bringen…

Kommentare sind geschlossen.