Suche
Suche Menü

Vergiss Inspiration, hol dir Links

Dies ist eine Replik zum persönlichen Jahresrückblick von Marco bzw. seiner Antwort auf meine SEO-Story und zugleich Teil einer Rückschau auf das SEO-Jahr 2009.

Es geht um den – in meinen Ohren und auch im November bei SEO-United zum besten SEO-Beitrag des Jahres 2009 gewählten – SEO-Spruch des Jahres: „Fuck inspiration, get Links“ von Mediadonis.  Ich stelle fest, dass hier Missverständnisse existieren und versuche es einmal aufzurollen (Marcus, korrigier mich bitte, wenn ich mich irre).

Inspiration IST wichtig

Es handelt sich für mich um einen klassischen Mediadonis-Spruch, der in einem bestimmten Kontext komplexe Sachverhalte auf eine knallige, einprägsame Formulierung herunterbricht. Ich denke nicht, dass es sich um reine Ironie handelt, wie Martin einmal schrieb.
Inspiration ist die Basis von Kreativität. Jemand, der seine Firma „Kreativität in Aktion“ (CIA – Creativity in Action) nennt, der im Bereich SMO unterwegs ist, wo Inspiration elementar ist, um bei digg, reddit & Co. zu punkten, weiß ganz sicher um den Wert von Inspiration.

The meaning of the meaning

Vieles erschließt sich aus dem Zusammenhang. Die Situation: Podiumsdiskussion Link Building Experts auf der A4U-Expo. Ein Webmaster, der sich den Kopf zerbricht, was er mit seiner Website anstellen kann, damit sie besser rankt. Hier das (oder der?) Video dazu:

Da rennt einer rum „Was kann ich machen, was kann ich nur tun?“ Da ist „Fuck Inspiration, get links“ ein Weckruf, dessen Impetus eine sozialpädagogische Auslassung niemals erreichen wird 😉 Stattdessen: „Lass mal gut sein Alter, wenn du besser ranken willst, dann hol dir erstmal ein paar Links“.

Links sind wichtiger denn je

Eine meiner wichtigsten Erkenntnisse in 2009 war die Bedeutung von Backlinks im Gesamtgewicht der Faktoren (siehe SEOmoz sowie den Slide bei Julian).  Noch Anfang 2008 bin ich unglaublich auf zehn Jahre alte expired domains abgefahren, selbst wenn sie nur eine Handvoll Domainpop hatten.

In 2009 musste ich feststellen, dass Google die Bedeutung des Domainalters immer mehr zurückgeschraubt hat hin zu einer stärkeren Gewichtung der Links mit all ihren Faktoren. Zudem scheint der beständige, frische Zustrom von Links stärker belohnt zu werden als eine statische Backlinkstruktur, an der sich seit mindestens einem halben Jahr nichts mehr geändert hat. Schlecht für müde Platzhirsche, gut für Newcomer. Siehe dazu auch den Artikel von Goatix in einem meiner liebsten SEO-Blogs.

Du brauchst mehr Links

Insofern ist Marcus Aussage in seiner Fokussierung auf Linkbildung absolut richtig (siehe Umfrage bei she-sign).  Und wurde von Fridays SEO-Buch mit seinem einzigen Inhalt – dem Satz „Du brauchst mehr Links“ – bereits früh in 2009 platziert. Können zwei lebende Legenden der deutschen SEO-Szene so daneben liegen? Sicher nicht.

Kreativität ist wichtig. Links auch.

Du kannst mit Kreativität viel erreichen. Eine attraktivere Seite schaffen, die von allein Links sammelt. Im Sinne von „Guter Content und gute Ideen werden belohnt“.

Doch wir leben hier auch in einem Land des Linkgeizes, wo Kreativität weniger belohnt wird als beispielsweise in den USA.  Insofern: Wenn deine Website ordentlich gemacht ist (Content, Layout, Usability, Programmierung, OnPage-Optimierung), dann investierst du in mindestens 95% der Fälle deine Zeit sinnvoller, wenn du dir einfach nur Links holst. Ob One-Way-Links, Linktausch oder Linkmiete: Setz dich einfach hin, hol dir Links und lerne, was passiert.

Das ist in meinen Augen die Message hinter dem Spruch. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass sie ein SEO falsch findet.

Also, am Ende dieses fünf Uhr morgens Artikels bleibt mir nur in bester Toni Mahoni Manier zu sagen: Rinjehaun!

Autor:

Frank Doerr (aka Loewenherz) ist seit 1996 online, Geschäftsführer der Online-Marketing Agentur Spinpool GmbH und Inhaber der Webdesign-Agentur Wolke23. Fachjournalist (bdfj) und Buchautor. Er hält Vorträge auf SEO-Konferenzen, organisierte den SEO Stammtisch Rhein-Main und hat die erste offizielle Dokumentation der SISTRIX Toolbox verfasst. In den 90ern Lehrauftrag an der FH Frankfurt/Main, 2015 an der Hochschule Darmstadt, Fachbereich Informationswissenschaft.

9 Kommentare

  1. Das Problem bleibt. Wenn ich als SEO Anfänger auf eine solche Veranstaltung gehe und schon den Ar… in der Hose habe um eine Frage zu stellen, dann hilft eine solche Aussage nicht wirklich. Ähnlich zu der Linkbuilding Diskussion auf der SES Berlin. Das ist das was mir um 08:20 Uhr dazu einfällt 😉

  2. Pingback: uberVU - social comments

  3. Schöner und wahrer Artikel. Aber die Twitter Einbindungen in den Kommentaren nerven tierisch. Dann doch lieber weniger aber daher sinnvolle Kommentare.

  4. Hehe, netter Post Mr.Löwenherz.

    Ist halt sehr oft so, dass gerade SEOs, die noch nicht soviel Erfahrung haben, sich auf soooo viel Nebenkriegschauplätzen tummeln, und bspl. exakt versuchen eine bestimmte Keyworddensity zu erreichen oder was weiß ich noch alles… dabei sollten sie sich einfach mal darauf konzentrieren ein paar anständige Backlinks zu organisieren! Und auch wenn die Aussage selbstverständlich an sich absolut falsch ist, erfüllt sie wohl ihren Zweck die Leute einfach mal wachzuschütteln, und daran zu erinnern, was am Ende des Tages beim SEO am meisten zählt -> Links…

  5. Hihi, you made my day beim Morgenkaffee: „einer meiner liebsten SEO Blogs“ … Danke 😉

    Inhaltlich hast Du sicher Recht – egal ob es sich Newbies unnötig kompliziert machen oder schnell zum Ziel kommen wollen: wenn Inhalt & die technische Basis stimmen, braucht´s nur reichlich Links 😉

    OT: kann dem Martin vor mir leider nur beipflichten – hatte mir die Tage selbst mal so ein Tobsy Plugin eingebunden und fand in der Folge meinen Kommentarbereich sehr unübersichtlich, bzw. fast gesprächszerstörend.
    Habe Tobsy daher vorgestern erst mal wieder deaktiviert. Ideal wäre für mich eine Lösung, bei der man einfach angezeigt bekommt, wie oft (mehr als ein Countereffekt ist das Gezwitscher inhaltlich ja sowieso nicht) ein Artikel auf Twitter zitiert/retweetet wurde … bei Klick auf die Zahl kommt man dann auf die entsprechende Twitter Suche. Hab bisher leider nix in der Art gefunden – kennt jemand so etwas?

    Ich wünsche ein schickes sibirisches weekend … bei uns gerade bei -15 Grad

  6. …. ähem, ja – nochmal OT wegen Denkfehler: bei Klick auf die Zahl auf ne Twitter Suche zu kommen, brächte natürlich Monate später nix mehr … ideal wäre demnach bei Klick auf die Zahl auf ne separate bloginterne Tweetback-Seite zu jedem einzelnen Artikel zu kommen …
    Aber das gibt´s anscheinend auch (noch) nicht so 🙁

  7. Das ist den Wahrheit!

  8. Ich denke auch nicht das es ein noch mächtigeres Instrument gibt als die Zählung der Links. Die internen sowie auch die externen Links sind von großer Bedeutung.

    Schließlich ist auch genau dies das Grundkonzept von Google und heute immer noch deren Erfolg.

  9. Pingback: Backlink unser » SEO Marketing Blog

Kommentare sind geschlossen.