Suche
Suche Menü

AOL verstärkt ODP

Wie sowohl der Bastard Meta From Hell als auch das ODP-Blog melden, verstärkt AOL nun das Open Directory Project um mehrere Mitarbeiter. Ein Zeichen dafür, dass der Servercrash möglicherweise zu einem Aufwachen geführt hat und AOL gemerkt hat, welche Perle sich da in seinem Portfolio befindet. Da es sich weitgehend um hochkarätige und fähige Leute zu handeln scheint, sehe ich die Chance, dass die in den letzten Monaten gesammelten Vorschläge der ODP-Editoren, wohin sich das Directory entwickeln könnte, aufgegriffen und optimiert werden.

Es wird sicher spannend, wohin die Reise führen wird. Wird es grundlegende Überarbeitungen geben, die ein wenig del.icio.us-Feeling und Mehrwert für den normalen Surfer in das ODP bringen? Oder wird es das volle Web 2.0 Brett geben? Oder werden einfach nur gängige Prozesse optimiert, die beispielsweise endlich das hilfreiche Feature von Reaktionen auf Eintragungen zulassen (Bestätigung einer Aufnahme, Mitteilung einer Ablehnung)? Ich bin mir jedenfalls sicher, dass diese Manpower nicht nur zum Spaß am Werk sein wird. Und vertrete weiterhin die Ansicht: Totgesagte leben länger!

Autor:

Frank Doerr (aka Loewenherz) ist seit 1996 online, Inhaber von Spinpool Online-Marketing und der Webdesign- und Wordpress-Agentur Wolke23. Fachjournalist (bdfj) und Buchautor. Er hält Vorträge auf SEO-Konferenzen, organisierte den SEO Stammtisch Rhein-Main und hat die erste offizielle Dokumentation der SISTRIX Toolbox verfasst. In den 90ern Lehrauftrag an der FH Frankfurt/Main, 2015 an der Hochschule Darmstadt, Fachbereich Informationswissenschaft.