Suche
Suche Menü

scorefortheredcross.org – Tipp! Mich! Ein!

Die Fußball EM 2008 ist vorbei, die Schwimmbadsaison kann beginnen. Einer meiner persönlichen Aufreger dieser EM war die Werbung für die Kampagne “score for the red cross”. Vermutlich hätte ich gar nichts darüber geschrieben, aber Uwe Tippmann hat mir heute dazu einen Anstoß gegeben.

Was mich nervte, war dieser Satz: “Schießen auch Sie Tore für das rote Kreuz unter scorefortheredcross dot org“. Okay, die Domain wurde auch noch gut lesbar in einem Monitor abgebildet. Aber egal, welches Spiel ich wo sah, die Leute guckten ziemlich seltsam. Die Wiederholung machte es besser, denn spätestens beim Finale hatte ich die Domain so weit im Kopf, dass ich sie hätte eintippen können. Aber wer springt schon kurz vor dem Anpfiff auf?

Einmal mehr eine – hinsichtlich der Nutzerfreundlichkeit fürs Internet – wenig kompetent durchgezogene Kampagne. Falls nicht irgendein DRK-Offizieller eine Domain wie tore-schiessen-fuer-das-rote-kreuz.de (man beachte die Bindestriche!) durchgezogen hätte, wäre eine Domain wie die von Uwe vorgeschlagene www.torespenden.de wirklich super gewesen. Natürlich analog für jedes andere Land. Und direkter Weiterleitung auf die entsprechende Sprache wie http://scorefortheredcross.org/De/Country-Selection/

Wobei ich nur zum Schreiben dieses Artikels die betreffende Seite erstmals besucht habe, so gering war der Aufforderungsimpuls für einen Internet-Freak wie mich (oder lag es am Widerstand aufgrund der grottigen URL?). Und vielleicht wäre diese Kampagne deutlich besser in dem Medium aufgehoben gewesen, wo sie sich befindet: Im Internet. Beispielsweise mit schönem Werbeplatz und Link von http://de.euro2008.uefa.com. Interessanterweise findet sich dort irgendwo kaum auffindbar ein (als Bild umgesetzter) Text: “Jetzt ein Tor erzielen” samt Counter. Klicke ich dort allerdings, schlägt der PopUp-Blocker meines Firefox zu – Foul! Und dem Moloch UEFA gestatte ich sicherlich nicht freie Fahrt für Werbung auf meinem PC, da könnte ich auch gleich Schäuble einen Port öffnen. Insofern bleibt mir verborgen, was dort gekommen wäre. Vermutlich besser so.

Somit schließe ich mich Uwe’s Resumee an: Hinsichtlich von TV Kampagnen, die auf das Netz abzielen, haben Werbeagenturen – wie so oft beim Thema Internet – noch einiges an Lernbedarf. Und scorefortheredcross.org verlinke ich hier lieber mal nicht, denn wer sich so ungeschickt anstellt, dem ist auch zuzutrauen, dass die Domain nach Ende der EM gedroppt wird und in die Hände eines Spammers SEO gerät – siehe das traurige Ende der gelungenen Horst Schlämmer Aktion.

Autor:

Frank Doerr (aka Loewenherz) ist seit 1996 online, Inhaber von Spinpool Online-Marketing und der Webdesign- und Wordpress-Agentur Wolke23. Fachjournalist (bdfj) und Buchautor. Er hält Vorträge auf SEO-Konferenzen, organisierte den SEO Stammtisch Rhein-Main und hat die erste offizielle Dokumentation der SISTRIX Toolbox verfasst. In den 90ern Lehrauftrag an der FH Frankfurt/Main, 2015 an der Hochschule Darmstadt, Fachbereich Informationswissenschaft.

1 Kommentar

  1. Endlich spricht das mal jemand aus. Die Seite habe ich noch nie besucht, nach dem Spiel wusste ich die Domain auch schon nicht mehr 🙂 Wahrscheinlich hat das Budget nicht mehr für einen guten Domainnamen gereicht.

Kommentare sind geschlossen.