Suche
Suche Menü

Recap SEO Campixx 2012 – Die SEO-Rundreise

Schweinereien am Müggelsee

Die SEO Campixx in Berlin hat sich als DIE große SEO-Konferenz für SEO-Experten etabliert. Hier mein persönlicher Rückblick auf intensive Tage unter Kollegen.

Präludium: Rundreise im Osten und der SEO-Bus

Nicht nur die Campixx wurde dieses Jahr um einen Tag verlängert, auch meine Reisezeit. Bereits Dienstags ging es los nach Leipzig, wo ich mehrere Termine hatte. Mittwoch mittags dann nach Merseburg zu Eisy. Neben Karl und Anne hat Soeren doch tatsächlich eine Schildkröte „Frank“ genannt und die musste ich natürlich mal auf den Schoß nehmen 😉 Lecker Abendessen beim Vietnamesen, Übernachten im Sky Hotel und am nächsten Vormittag mit Eisy, Chris und Sebastian mit dem Auto nach Berlin.

Mephisto Auerbachs Keller

Dr. Faustus tauscht mit Mephisto Links gegen seine Seele im bekannten Linkhändler-Lokal Auerbachs Keller in Leipzig

Dort besuchten wir Searchmetrics und wurden durch die Abteilungen geführt. Wirklich stark, was Marcus da aufgebaut hat. Als Special gab es die „Vorversion“ der Präsentation zu Google News, so dass ich mir diesen Vortrag auf der Campixx selbst nicht mehr anschauen musste. Und als Goodie zum Abschluss einen der besten Döner Berlins 🙂

Gegen 17 Uhr schlugen wir im Hotel Müggelsee auf. Kurz relaxen, dann stand auch schon der SEO Bus fahrbereit vor der Tür. Stundenlang ging es durch die Stadt, leckeres Buffet und schnelle Drinks, Networking im guten alten Schulbus. Ich war überrascht, wieviel Aufmerksamkeit wir mit der Kiste erregten.

Dazwischen eine Stunde auf der Online Business Lounge in Berlin, wo wir die Quote zugunsten der Nicht-Anzugträger ein klein wenig verbesserten. Und nach der reinen Männerrunde im Bus auch Damenbekanntschaften machen durften 😉 Dort startete auch ein Speed-Networking, das allerdings recht unkoordiniert und unergiebig ablief. Mein Kollege Andreas verbrachte die Zeit etwas sinnvoller bei einem Angebot in Sachen Nackenmassage. Also zurück zum Bus inklusive eines 404ers, wo ich über den Abend einige gute Gesprächte hatte, sei es mit alten Bekannten wie Martin Mißfeldt (der mich prähum zum Heiligen ernannt hat), Christoph Cemper und Angron oder neuen wie einem Mitarbeiter von Linkbutler.

SEO Bus Berlin

Der SEO Bus macht in Berlin Pause am Brandenburger Tor

Danach war ich so platt, dass es vor zwölf ins Bett ging. Und daran sollte sich auch die ganze Campixx über nichts ändern…

Ouvertüre: Der Tool-Day

Beim Tool-Day war ich gespannt, ob es mehr eine reine Verkaufsveranstaltung werden oder Input bringen würde. Das Gute: Da ich erstmals als Geschäftsführer auf der Campixx war mitsamt meinem Kompagnon Andreas Müller, hatten wir den Vorteil, dass wir uns auf Sessions aufteilen und so möglichst viel mitnehmen konnten.

Bei mir standen die bekannten Tools im Vordergrund: Searchmetrics Essentials, mit denen Marcus wirklich ein toller Wurf gelungen ist, die Link Research Tools sowie Sistrix. Für mich war die Session mit den neuen Entwicklungen der Sistrix Tools besonders spannend. Diese betreffen vor allem den Bereich des Monitorings, der komplett überarbeitet ist. Domainbasierte Projekte mit Strukturierung auf Tag-Basis, Infos zu Mitbewerber sowie vielen hilfreichen Analysen im OnPage-Bereich als eine Art Webmastertools – so würde ich es kurz zusammenfassen. Wirklich super, ich freu mich auf die ersten Tests.

Andreas hat sich den Vortrag von SEOlytics sowie eher die kleineren Tools angeschaut. Sehr guter Aspekt des Tool-Days, dass hier einige bislang unbekannte und interessante Ideen und Lösungsansätze für den SEO-Alltag vorgestellt wurden. Viele schwärmten von strucr.com oder „Mein Reporting & Monitoring Tool“, während mir über den SEOdream-Vortrag nur Häme zu Ohren kam nach dem Motto: Wenn ein Geschäftsmann ohne SEO-Kenntnisse ein Tools für SEOs anbietet…

Ich hatte mich nachmittags mal in die Sonne zur Partytruppe rund um Pelle und Pip gesellt. Wie man sehen kann, gab es hier die notwendige Portion Sex & Drugs und Rock’n’Roll. Aber auch guten Austausch mit Dominik.

Schweinereien am Müggelsee

Sex and Drugs and Rock’n’Roll am Müggelsee – Pip schaut entsetzt weg.

Abends nahm ich am Kicker-Turnier teil und musste schnell lernen, dass viele Agenturen wohl über Kickertische in ihren Räumlichkeiten verfügen. Das Niveau war hoch, meine Verfassung grottenschlecht, so dass vor allem dank Mindshape bereits in der Vorrunde Schluss war. Mein Favorit war das Team aus Pascal Landau und Tobias Fuchs, die dann auch ins Endspiel kamen, dort aber extrem knapp gegen Rike und Gero verloren.

Campixx Kickerturnier

Campixx Kickerturnier – so sehen Sieger aus

Scherzo: Der erste Tag

In diesem Jahr habe ich mich vor allem auf Vorträge zur Meta-Ebene eingeschossen. Also nicht nur klassischer SEO-Kram, sondern Themen mit denen ich mich in meiner neuen Rolle als Geschäftsführer auseinandersetzen muss. Insofern kam Niels Dörje mit „Vom SEO zum CEO“ grade recht. Sein Credo: SEOs sind geborene Entrepreneurs. Dabei bringt der SEO-Alltag vieles mit, was man als erfolgreicher Gründer braucht, andererseits haben SEOs oft ein Handicap (zu kleines Denken, oft nur in „ich mach da so ein Projekt“). Der Vortrag war für mich eine gute Einstimmung in die Campixx samt Anregung verstärkt Visionen zu entwickeln. Und ich habe nun eine Rückversicherung: Wenn alles schief geht, kann ich mich bei Niels Reiseportal bewerben, das gern Senioren einstellt – ich wär dann nur nicht ganz so günstig wie die anderen grauen Häupter 😉

Da ich schon da war, blieb ich im Raum und schaute mir an, was Marcus Tandler in Sachen „irgendwas mit SEO“ zu erzählen hatte. Volle Lotte TDP auf die Ohren 😉 Es ging um Trends in Sachen SEO: Social, Linkaufbau, Author Authority,Traffic. Wie immer bei Marcus fundiert und lohnenswert. Leider verpasste ich dadurch Karl, was ich bitter bereute. Aber so ist die Campixx: Man könnte jedes Jahr mehrfach besuchen.

Nach der Mittagspause dann Andreas Graap mit „Linkkauf, aber richtig!“. Andreas hat richtig Klartext gesprochen, sehr offen, dazu kam es zu einigen ebenso offenen Kommentaren aus dem Auditorium. Leider war keine Zeit mehr für tiefere Diskussionen, das Thema hätte es durchaus hergegeben.

Danach war Schluss für mich. Relaxen und Gespräche wie beispielsweise mit Dixon Jones von MajesticSEO oder eine halbe Ewigkeit mit Chris Schagen. Und schon war es Zeit zum Abendessen vom Hähnchengrill. Danach konnte ich mir erstmals „Wer wird SEOnär“ geben, das im letzten Jahr leider noch parallel zu meinem Vortrag gelegen hatte. War richtig lustig, super moderiert von Florian und Gero. Astrid zeigte mir währenddessen, wie man Kleinen Feigling trinken muss, solange bis es mir in Fleisch und Blut übergegangen war 🙂 Und natürlich lief ich hinterher prompt in ein Video von Felix rein. Mein Tipp dort zum Linkaufbau: Recap-Sammlungen machen 🙂 Oder gleich Videos mit Teilnehmern…

Die anschließende Tombola war zwar aufgrund des guten Zwecks sehr lobenswert, sorgte allerdings für einen langen Break. So verschwand ich gegen halb elf müde aufs Zimmer, wir rekapitulierten die Lernerfahrungen des Tages und sägten bereits um Mitternacht vor uns hin, während unten der Bär tobte.

Rondo: Der zweite Tag

Das gute, wenn man früh zu Bett geht: Man ist früh wieder fit. Wie jeden Morgen also mein Workout aus der „30 Tage Nerd Challenge“ und Zeit für ein gut gelauntes Frühstück. Meine erste Session des Tages hieß dann „Rund um den Müggelsee mit Karl Kratz“. Seit zwei Jahren haben wir den Event geplant, endlich führten wir ihn durch. Zwar schafften wir es nicht ganz rund, dafür war der Austausch über das System (und das System hinter dem System) umso genialer. Schätze, ich muss Karl mal für einen ganzen Tag buchen 🙂

Die zweite Session war dann „Prozessoptimierung beim Aufbau von Linknetzen mit Expired Domains“ mit Nicolas von activetraffic. Für mich der geilste Vortrag auf der Campixx 2012. Nicolas hat absolut offen phantastische Optimierungsmöglichkeiten aufgezeigt, ein Thema mit dem ich mich auch schon länger befasse. Der Level, den activetraffic allerdings bereits erreicht hat, ist beeindruckend. Und ich danke Nicolas für die Offenheit!

Nach dem Mittagessen wurde es Zeit für etwas Entspannung. Für die erste sorgte Jens mit seinem Fail Whale. Wer es noch nie gesehen hat: Ein absolutes Leckerli für Zwischendurch. Als nächstes wollte ich mir zwar Randolf geben, aber der BlackHat-Raum war mir dann doch ein wenig zu dunkel und schweisstreibend. Stattdessen gab es die zweite Entspannung bei der Mobilen Massage Berlin und dann die dritte dank einer Reiki-Behandlung auf dem Zimmer.

Solcherart gestärkt konnte ich dann meinen eigenen Vortrag halten: „Fallstudie: Linkaufbau mit Presseverteilern“ hatte ich ihn betitelt und um einen Test mit allen mir bekannten Backlinktools erweitert. Beide Teile sollen zeitnah als Artikel auf SEO Scene veröffentlicht werden, deshalb an dieser Stelle nicht mehr dazu. Marco hatte mir wieder einmal den großen Saal zur Verfügung gestellt und ich war angenehm überrascht, wieviele Zuhörer sich noch einfanden. Der letzte Slot ist bekanntermaßen der undankbarste, da viele Campixx-Teilnehmer bereits vorher aufbrechen. Ich hatte Marco allerdings im Vorfeld signalisiert, dass er mich da ruhig hinlegen kann.

Für 18.30 hatten mich dann Carlos San Segundo und Thomas von Stetten eingeladen, an der Aufzeichnung ihrer Guerilla-Radioshow mitzuwirken. Ebenfalls mit von der Partie waren Tobias Fuchs, Jens Fauldrath und Alexander Merkel. Natürlich ging es um die Campixx und die Sessions, am Ende brach sich allerdings auch der Frust über einige Unzufriedenheit mit dem Hotel Bahn. Naja, hört es euch an, sobald sie online ist.

Danach Abendessen. Etwa 15 SEOs waren noch vor Ort, es gab noch guten Austausch, dann allerdings landeten alle zeitig im Bett – die Campixx hatte deutliche Spuren hinterlassen.

Postludium

Am nächsten Tag ein letztes Frühstück. Ich glaubte schon, um elf als letzter auszuchecken, als Stefan David (InHouse-SEO bei einem CD-Shop mit Spezialisierung auf klassischer Musik, siehe Zwischenüberschriften *g*) auch noch auftauchte. Ich wollte an sich mit dem Zug nach Hannover, doch er war so nett, mich im Auto mitzunehmen. So gab es einen Ausklang mit schönen SEO-Gesprächen, bis ich dann noch für einen Tag im Spinpool-Office aufschlug und nun, am Dienstag, diesen Bericht im ICE auf dem letzten Wegstück nach Hause eintippe. Eine Woche SEO-Rundreise geht zu Ende, die geliebte Homebase ruft. Natürlich sind schon fast alle Recaps erschienen, meiner folgt wohl als einer der Letzten.

Ich bin jedenfalls richtig platt. Eine ganze Woche ist schon krass, zumal ein Termin auf den anderen folgte und einfach zu wenig Zeit dazwischen zum Relaxen da war. Schätze, ich würde beim nächsten Mal lieber auf Touren wie den SEO Bus verzichten, da er mich einfach für viele Stunden irgendwo festband. Dito weniger Termine im Vorfeld. Weniger Verpflichtungen, mehr Zeit für Spontanes – wobei das am Sonntag recht gut hingehauen hat. Zumal die Campixx durch den einen zusätzlichen Tag zusätzlichen Tribut einforderte für Geist und Körper.

Lamento

Die SEO Campixx ist für mich die wichtigste SEO-Veranstaltung in Deutschland. Letztendlich war ich an den beiden Haupttagen nur in fünf Vorträgen, hatte aber das Gefühl, locker das Doppelte absolviert und viel Gutes verpasst zu haben. Ich hatte das Glück, das jede der von mir besuchten Sessions mindestens ein „sehr gut“ verdient hatte. Auf jeden Fall ein dickes Danke an Marco und sein Team, die sich das Ganze schon zum vierten Mal angetan haben.

Eines der Highlights neben dem Programm war dieses Jahr für mich das Essen (abgesehen vom klassischen Broiler). Ich aß mich mittags wie abends allein schon an den leckeren Vorspeisen satt.

Nervig waren ein paar Hotelsachen. Für mich vor allem, dass es für unser Zimmer nur einen Schlüssel gab. So mussten wir uns ständig per Handy kurzschließen, den anderen suchen, Schlüssel holen etc. Sehr nervig. Dass ein Hotel nicht mal Schlüssel nachmachen kann, ist schon traurig.

Weiter verbessern lässt sich meines Erachtens auch der Anmeldeprozess. Ich kannte einige Jungs, die im lezten Jahr wirklich hochwertige Vorträge gehalten hatten und dieses Jahr gar nicht oder nur mit einer Riesenportion Glück wieder auf der SEO Campixx gelandet sind. Stattdessen gab es viele zu sehen, die auch im zweiten oder dritten Jahr absolut nichts zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. „Spirit“ sieht für mich anders aus. Mein Vorschlag an Marco: Wer dieses Jahr auf der Campixx einen Vortrag gehalten hat, der überwiegend positiv bewertet wurde, sollte 2013 auf jeden Fall die Gelegenheit zur frühzeitigen Registrierung erhalten. Und wer nie was macht, sollte auch gern mal ein Jahr aussetzen dürfen, um anderen eine Chance zur Teilnahme zu geben…

Und als letzten Tipp: Wie wär es mal mit einem schönen herbstlichen Grün für die Shirts? Auch Orange wär super. Hauptsache, keine Killerbienen mehr 🙂

Arabeske: Mehr im Netz

Bastian beschreibt Inhalte der besuchten Sessions, dito Jonas sowie Ina und ihre Jungs, Marco natürlich auch, Karoline übers Klassentreffen, Jan und Mara gleich im Doppelpack, Jürgen hat auch schöne Bilder dazu, dito BaynardoAlexander fokussiert zum Tool-Day, Stefan sehr strukturiert, Fabian über seine Learnings und hier gar ein Audio-Recap. Lustige Bilder hat Thomas, ebenso Ednetz, die zwar selbst kaum verlinken, aber sich gern verlinken lassen wie bei Andi, nur kurz was von Marcus, dito Barketing und Florian, Recap-Auszüge bei seo.at, dann Martin von Searchmetrics, Philipp von den SEO Trainees mit Fotos und einigen Slideshows, Julian konzentriert sich aufs Wesentliche, dito Pierre, auch Elcario fasst schön zusammen, ebenso die Jungs von AKM3, die sich Andre unter den Nagel gerissen haben, dito Ferit, dann Kurbinian in Kürze,  Mr. 404 Uwe schon wieder ausführlicher, Nico fasst gut zusammen, auch Stephan und Bastian, während bei Kralle noch die Kondome rauchen. Weitere Recap-Sammlung gibt es bei Martin und all die “Recaps ohne Inhalt” hab ich mir gespart, hier zu verlinken.

An Tekka lief ich wohl leider vorbei, dafür durfte ich dem Pixeldreher mal die Hand schütteln, mit Birger sogar auf seinen Geburtstag anstoßen, mit Stefan kurz quatschen, Bastian lief mir immer wieder über den Weg, Pascal war natürlich wieder der Frauenheld (trotz oder wegen des quitschigen Müllmann-Outfits? *g*), Marcell hätte auch das Potential dazu, soll dafür aber in seinem Vortrag richtig abgerockt haben (und hey, ich schreib mich nie mit ööö), Dennis hat mich dieses Jahr glücklicherweise nicht mit SEO-Parfum bespritzt, Nils Weltreise hätte ich mir auch gern gegeben, Nicole hab ich auch mal gesehen, aber nicht doppelt, bei Oliver weiß ich es nicht mehr, Nicolai zumindest mal in der Essensschlange oder so, und Borris hatte natürlich wieder mit das coolste Outfit.

Autor:

Frank Doerr (aka Loewenherz) ist seit 1996 online, Inhaber von Spinpool Online-Marketing und der Webdesign- und Wordpress-Agentur Wolke23. Fachjournalist (bdfj) und Buchautor. Er hält Vorträge auf SEO-Konferenzen, organisierte den SEO Stammtisch Rhein-Main und hat die erste offizielle Dokumentation der SISTRIX Toolbox verfasst. In den 90ern Lehrauftrag an der FH Frankfurt/Main, 2015 an der Hochschule Darmstadt, Fachbereich Informationswissenschaft.

18 Kommentare

  1. ..Mein Vorschlag an Marco: Wer dieses Jahr auf der Campixx einen Vortrag gehalten hat, der überwiegend positiv bewertet wurde, sollte 2013 auf jeden Fall die Gelegenheit zur frühzeitigen Registrierung erhalten. Und wer nie was macht, sollte auch gern mal ein Jahr aussetzen dürfen, um anderen eine Chance zur Teilnahme zu geben…

    finde ich super die Idee!!!!

  2. Pingback: SEO-Campixx 2012 | SEOwoman

  3. Pingback: SEO Campixx 2012 Recap » Seodeluxe

  4. Pingback: SEO CAMPIXX 2012, Recap » seostefan

  5. Hallo Frank,
    danke für die Erwähnung. Das “ö” in meinem Artikel wurde natürlich umgehend ersetzt. Ich gehe immer automatisch davon aus, das die Leute das nur so schreiben wegen Internet und Umlaute. Werde es mir merken!
    Marcell

  6. …achja Frank: DANKE für das Lob! Freut mich, dass es Dir gefallen hat! 😉

    beste Grüße
    Nico

  7. Hallo Frank,
    was für ein melodischer Recap, quasi eine Symphonie 😉
    Schön, dich beim Frühstück am Montagmorgen mal persönlich kennen gelernt zu haben.
    Ich hoffe, du hast die letzten Meter bis nach Hause gut überstanden und erholst dich von der anstregenden Woche!
    Beste Grüße,
    Jonas

  8. Pingback: Campixx Recap 2012 & Recapsammlung aus Berlin | Seobrause

  9. Hi Frank. Was ein Recap. Da hast du dich ja wieder intensiv ausgelassen und zu jedem getroffenen Teilnehmer auch noch ein kurzes Statement parat. Respekt! Danke für die Erwähnung.

  10. Pingback: SEO CAMPIXX 2012 Recap - Alles super! | SEM-Stammtisch-Frankfurt

  11. Eine wie erwartet sehr ausführliche Zusammenfassung. Vielen Dank dafür, jetzt wäre es gut, wenn noch Links auf alle – im Web verfügbaren – Slideshare-Presentations nachfolgt.

  12. Pingback: » Campixx 2012 Recap

  13. Pingback: Recap zur SEO Konferenz Campixx 2012 in Berlin

  14. Pingback: perSEO – Der SEO Blog von Khalil Agheli Zadeh » Blog Archiv » Recap seocampix 2012

  15. Pingback: SEO Campixx 2012 - Latecap

  16. Ich warte noch gespannt auf die Artikel zu deinen Campixx Sessions, wäre toll wenn du Sie bald veröffentlichst !!

Kommentare sind geschlossen.