Suche
Suche Menü

SEO-Agentur SEOlite wird bei eBay versteigert

Vor lauter Twittern hätte ich es fast vergessen, aber SEO2feel hat mich mit seinem Artikel “Erfolgreiche” SEO-Agentur versteigert sich in Ebay” daran erinnert, dass auch ich vor lauter Twittern nicht das Bloggen vergessen sollte.

Genau, es geht um die Domain seolite.de mit dem kompletten Inhalt, Agenturname etc.  Beim letzten Check stand die Auktion bei 1500 Euro. Dass oben erwähnter Kollege der Meinung ist, “die Webseite macht keinen guten Eindruck, Navigation und Bilder sind meiner Meinung nach unter aller Sau”, dem kann ich mich nicht anschließen. Optisch wirkt das Ganze aus meiner Sicht durchaus vorzeigbar und trendy.

Ganz anders dagegen die Werte der Domain: Kein Alter und vor allem so gut wie keine Backlinks. Was Yahoo hier anzeigt, stammt alles von Seitwert-Abfragen! Dass diese vermutlich von potentiellen Käufern getätigt wurden, deutet darauf hin, dass hier nicht viel SEO-Kompetenz vorhanden ist.

Aber genausowenig bei den Verkäufern. Eine SEO-Agentur mit einer Website ohne einen einzigen Backlink? Unmöglich. Keine Links = keine Rankings, eine einfache Gleichung. In diesem Zusammenhang fällt dann beim Stöbern auf der Seite folgender Part auf:

Wir verfügen über namhafte nationale und internationale Referenzen, diese bestätigen eindrucksvoll die Qualität unserer Arbeit.
Wir zählen derzeit mehr als 150 große und kleine Unternehmen aus einer Vielzahl unterschiedlicher Branchen zu unseren zufriedenen Kunden.

Ja klar, massig Kunden. Wo sollen die denn bitte hergekommen sein, wenn die Seite einen Sichtbarkeitsindex von Null hat? Eine kurze Recherche zeigt: Sieben AdWords-Kampagnen.

seolite-sem
Was hier also letztendlich versteigert wird, ist keine SEO, sondern eine SEM-Agentur 😉 Könnte man meinen.

Und die mit ein paar reinen Bildern (!) angegebenen Referenzen? www.joblite.de – coming soon. Und gehört ebenso wie seolite.de Andreas E. Die Seite couchler.de? Drei Backlinks von seolite.de, das war’s.  eflyy.com? Einmal auf Seite 5 bei Google, das war’s. Und wird als Projekt von Sutor-EDV.de ausgewiesen. Bleibt noch meinesingleboerse.de mit einigen Platzierungen – aber wer weiss, wer dort beteiligt ist. Tolle Referenzen sehen anders aus. Und ob die 150 Kunden wirklich existieren? Und wie soll ein Nicht-SEO mögliche Infos realistisch einschätzen können?

Tja, der Domainname SEOlight.de wäre vermutlich passender gewesen – aber im Amerikanischen scheinen lite und light durchaus synonym zu sein. Vielleicht führten einfach zu hohe AdWords-Ausgaben das Leichtgewicht zur Geschäftsaufgabe 😉 Soll halt ein solventer Webdesigner das Ding kaufen und nach einem Crash-Kurs so richtig durchstarten. Neue SEOs braucht das Land! Also, viel Spaß beim Ersteigern.

Nachtrag am 19.11.09:

Was ich zu erwähnen vergaß: Die SEM-Kampagnen werden von den SISTRIX-Tools erst seit ca. einer Woche registriert. Da es sich hier um Keys wie “Suchmaschinenoptimierer” handelt, die von den Tools schon länger überwacht werden, liegt der Verdacht nah, dass die ganzen SEM-Kampagnen gerade erst gestartet wurden. Was wiederum den Verdacht nährt, dass die “150 Kunden” eher eine Erfindung sind.

Zum zweiten steht der Verkaufspreis heute bei über 7.000 Euro.  Für eine nagelneue völlig wertlose Domain ein Unding. Auch die Agentur dürfte angesichts obiger Analysen keinen Wert haben. Mal ehrlich: Wer ist so schwachsinnig, einen solchen Betrag für ein Layout mit ein paar Texten zu zahlen? Muss ich mir merken, dürfte ein super Geschäftsmodell sein… 😉

Wobei die Versteigerungstaktik sehr seltsam anmutet. Da überbieten sich Leute dauernd  selbst. Ein Schelm wer böses dabei denkt…

Autor:

Frank Doerr (aka Loewenherz) ist seit 1996 online, Inhaber von Spinpool Online-Marketing und der Webdesign- und Wordpress-Agentur Wolke23. Fachjournalist (bdfj) und Buchautor. Er hält Vorträge auf SEO-Konferenzen, organisierte den SEO Stammtisch Rhein-Main und hat die erste offizielle Dokumentation der SISTRIX Toolbox verfasst. In den 90ern Lehrauftrag an der FH Frankfurt/Main, 2015 an der Hochschule Darmstadt, Fachbereich Informationswissenschaft.

13 Kommentare

  1. Schön, das du das nochmal mit SEO-Faktoren und Zahlen hinterlegst 🙂 Ich finde die Aufmachung trotzdem alle andere als Seriös, aber vielleicht bin ich bessere gewöhnt. Die Bilder finde ich sind auch billig und passen nicht. Naja wie du schon schreibst, die Werte der Domains sind unter aller Sau 🙂 Juhu ich durfte das Wort unterbringen. Eine Billige Abzocke die noch nicht einmal gut gemacht ist 😉

  2. Pingback: “Erfolgreiche” SEO-Agentur versteigert sich in Ebay > Ebay, Versteigert, Agentur, SEO, Erfolgreich ? > seo2feel

  3. Ich finde die Domain wird hier zu einseitig betrachtet. Unter betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten hat die Domain sehr wohl einen Wert.
    Alleine die Marke Seolite dürfte locker einen 5 stelligen Betrag wert sein. Ich werde auf jeden Fall in den mittleren 5 stelligen Bereich mitbieten.

  4. Uwe, du solltest Satire als solche kennzeichnen, sonst könnte das wirklich noch jemand glauben.

    Wo ist Seolite bitte eine Marke? Außer dass sie jetzt durch diese eBay-Aktion inklusive SEO-Crashkurs in einem negativen Kontext gespeichert wird?

  5. Tja, und jetzt steht auf der Website: “Aufgabe war es, innerhalb 14 Tagen eine Diskussion auszulösen. Möglichst ein Thema, das sich mit Online Marketing befasst.”

    Na super. Da zeige ich auf, dass das Ganze ein Fake ist, ohne auf die Idee zu kommen, dass sogar die Versteigerung ein Fake sein könnte 😉

  6. Pingback: Lesenswertes der letzten Woche | Philipp Petrescu

  7. Warum versuchen nur so viele Menschen andere Menschen um ihr schwer verdientes Geld zu bringen?
    So etwas ist wirklich eine Sauerei. Dafür hab ich kein Verständnis. Den Verkäufer sollte man öffentlich im Internet erwähnen und ihm somit einen Imageschaden zufügen.

  8. Hallo,
    ist doch klar, dass die Pseudo-Agentur mit anderem Account selbst geboten hat. Welcher normale Mensch würde für eine Domain, die ein Paar Tage alt ist über 7000 Euro zahlen ? Diese Domain ist es nicht einmal wert, dass man über sie einen Artikel postet.
    Übrigens wurde die Seite nun für 12 000 Euro verkauft und ich denke kaum, dass der Besitzer selbst die 12 000 Euro geboten hat, weil er dann ja nun richtig hohe Gebühren an Ebay zahlen muss. Ich denke da hat jemand die Domain gekauft, weil er in ihr Potential sieht.

  9. Die Auktion ist abgelaufen, wurde inzwischen aber wieder neu eingestellt – Startpreis 1€
    Gruß, Marcell

Kommentare sind geschlossen.