Suche
Suche Menü

SEO Tagesablauf bei Loewenherz

Nachdem ich Fridaynites Tagesablauf unter http://www.fridaynite.de/tagesablauf-eines-seo/ gelesen habe, juckte es mich schon in den Fingern. Nachdem dann auch noch der SEOnaut, Jojo und EinUwe nachgezogen haben, ist es gradezu eine Pflicht, hier ebenfalls etwas dazu zu schreiben. Wobei sich das Ganze gar nicht einfach gestaltet, da jeder Tag ein Neuer ist. Also einfach ein Standardtag ohne große Reisen zu Kunden oder so:

Wenn alles gut geht und mir nicht einmal wieder irgendwelche idiotischen Zeitumstellungen einen Strich durch die Rechnung machen, starte ich gegen 7 oder 7.30 Uhr in den Tag. Die erste Amtshandlung jedes Morgens ist der Start meines Arbeitscomputers. Bereits während des Zähneputzens werden die ersten eMails durchgecheckt: Spam aussortieren, Ergebnisse von Backlink-Tests etc. Währenddessen zieht eine Kanne grüner Tee gut durch.

Frisch geduscht geht es dann ans Handwerk, sofern ich nicht eine meiner Töchter in die Schule bringen muss: Beantworten dringender oder leicht zu beantwortender Mails, lesen von SEO-Blogs, vielleicht ein erster Blogeintrag irgendwo, delegieren von Jobs an meine Mitarbeiter (Templateprogrammierung, Contentpflege), Angebote schreiben, Telefonkonferenzen via Skype führen oder konkret arbeiten an Kunden-Projekten. Irgendwann gegen zwölf Uhr steht dann Frühstück an, während dem auch mal ein paar Nachrichten bei Spiegel Online gelesen werden. Danach geht es weiter bis ca. 14 Uhr. Zuweilen liegen am Vormittag natürlich auch Kundentermine.

Nun ist es Zeit für eine richtige Pause: Siesta. Für mich bedeutet dies ca. eine Stunde Meditation (für Insider: Reiki), während der ich nicht erreichbar bin und komplett abschalte. Danach geht es erfrischt in die zweite Runde. Gegen 18.30 Uhr wandere ich an den Herd und beginne kreativ zu kochen. Natürlich gefolgt von einem schönen Dinner, mal allein, mal mit Kindern, mal nur mit Frau oder der ganzen Familie. Zumindest werktags geht es ab 20 Uhr nochmals an den PC und bis ca. 23/24 Uhr wird dann in der Regel nur noch an eigenen Projekten gearbeitet, eMails beantwortet oder Linkbildung betrieben. Manchmal ist der Abend aber auch weitgehend für Frau oder Kinder reserviert. Falls Loewenherz allein zu Haus ist wird mit Freunden telefoniert, mal eine Runde World of Warcraft gezockt oder ein Film angeschaut. Spätestens gegen Mitternacht dann ins Bett, vielleicht noch ein wenig geschmökert und der 17 Stunden Tag neigt sich dem Ende zu.

Das war mein Stöckchen zu diesem SEO-Blogkarussell. Bin gespannt, wer sich noch in die Karten schauen lässt.
Nachtrag: Einen schönen Tagesablauf habe ich noch beim geschätzten Kollegen Goatix gefunden. Und so richtig Hardcore ist 1gramm.de – kann ein Mensch wirklich so gesund leben?

Autor:

Frank Doerr (aka Loewenherz) ist seit 1996 online, Geschäftsführer der Online-Marketing Agentur Spinpool GmbH und Inhaber der Webdesign-Agentur Wolke23. Fachjournalist (bdfj) und Buchautor. Er hält Vorträge auf SEO-Konferenzen, organisierte den SEO Stammtisch Rhein-Main und hat die erste offizielle Dokumentation der SISTRIX Toolbox verfasst. In den 90ern Lehrauftrag an der FH Frankfurt/Main, 2015 an der Hochschule Darmstadt, Fachbereich Informationswissenschaft.

13 Kommentare

  1. Hi Löwenherz,
    bei dir ist es also auch kein 8 Stunden Tag. Ich warte noch auf einen Seo (ausser dem Friday) der “normal” Arbeitet. Der Tag vom Mediadonis hat ja nach seiner eigenen Aussage sogar 48 Stunden :-). Aber vielleicht macht die Arbeit einfach zu viel Spass um nur 8 Stunden damit zu verbringen.

  2. Zum einen ist es sicher die Faszination der Arbeit. Aber auch anderes über das ich demnächst bloggen werde 🙂 [Oh Mann, so viele Themen in der Pipeline, aber so wenig Zeit *g*]

  3. Hehe – alle tut Ihr wieder so, als ob Ihr arbeiten würdet. Kein einziger hat gesehen, dass ich den Post an einem Sonntag Morgen geschrieben hatte 🙂

  4. Du alter Yachtversenker, abgesehen davon, dass WordPress gewisse Möglichkeiten hinsichtlich des Timestamp erlaubt, habe ich nirgendwo geschrieben, dass zuweilen auch ein Sonntag bei mir ähnlich auszusehen vermag.
    Zu denken gibt mir höchstens dein fehlender URL-Eintrag, gleichwohl du unter credits und anderer Stelle gelistet bist *bg*

  5. Warum soll ich überall mit meiner URL rumspammen? 😉

    Ist doch schön, wenn man freiwillig verlinkt wird, weil man einen guten Beitrag geschrieben hat.

  6. Schade, dass su mich nicht leiden kannst ;-(

  7. Nimm es nicht persönlich. Ich schick halt ungern Trackbacks auf nofollow-Blogs.

  8. Pingback: A day in the life of an Inhouse SEO

  9. Pingback: Mein Tag / Tagesablauf Stöckchen

  10. Solche Tagesablauf-Posts interessieren mich sehr. Ich lese jedesmal so einen Beitrag mit regelrechter Freude! Zu sehen, wie andere Leute ihren harten Arbeitstag [;)] verbringen, dann mit meinen vergleichen und überlegen, wie es wäre, wenn es anders wäre…

    Groß Steffen

  11. Akismet schickt Stoffe übrigens in den Spamfilter 🙂

  12. Sehr Interessant! Und schön zu wissen dass auch andere so durchgeknallte arbeitsweisen haben. 😉

    AdminEdit: Nein, ich verlinke nicht in den Kommentaren auf Versicherungsseiten…

  13. Ein stressiger Tagesablauf den ich bestens kenne. Nicht zu selten sitze ich bis 24:00 uhr im Büro und arbeite. Aber es macht einfach Spass. Wünsche dir weiterhin alles Gute!

Kommentare sind geschlossen.