SEO Scene Rotating Header Image

Die Werkzeuge von Onpage.org – Analyse von care.de

Das Team von OnPage.org hat acht Experten aus der SEO-Branche gebeten, die Website der gemeinnützigen Organisation care.de mit Hilfe seines Tools zu analysieren. Mir wurde als Geschäftsführer der SEO-Agentur Spinpool GmbH die Ehre zuteil, einer dieser acht Experten zu sein und mich um den Bereich der Werkzeuge zu kümmern. Da mein Beitrag ursprünglich als letzter der acht geplant war, beginne ich zuerst mit einer kurzen Zusammenfassung der bisherigen Analysen.

Was bislang geschah

Im ersten Teil hat Dominik Wojcik die Server Optimierung mit OnPage.org aufs Korn genommen und vor allem im Bereich Status Codes (speziell der 302er und 404er) sowie der Serververfügbarkeit zu Stoßzeiten Optimierungspotential gefunden. Teil 2 stammt von Marcell Sarközy, der sich der Keyword Optimierung gewidmet hat. Er fand klare und einfache Optimierungsmöglichkeiten hinsichtlich title, description und der Verwendung von Überschriften, um "low hanging fruits" zu ernten oder überhaupt interessante Suchbegriffe zu pushen, die derzeit noch jenseits der Top20 ranken. Hier gab es thematisch allerdings eine Überschneidung mit dem Artikel Meta Daten Optimierung von Dennis Farin: Dennis arbeitete das brachliegende Optimierungspotential gerade bei title und description noch deutlicher heraus und lieferte mittels der "Killerfeatures" CTR Assistent und Keyword Fokus etwas nach, was thematisch gut in Marcells Artikel gepasst hätte. Zudem fand er mittels OnPage.org eine Möglichkeit, den Canonical Tag hervorragend einzusetzen.

Eric Kubitz hat sich der Text-Inhalte angenommen. Sehr hilfreich finde ich seine Anregungen zur sinnvolleren Ansprache der Surfer in der Navigation, was natürlich aktuell kein Tool liefern kann. Dafür hat OnPage.org viel Verbesserungspotential im Content-Bereich aufgezeigt: Seiten ohne Inhalt oder mit duplicate content, fehlende Videobeschreibungen, feine Ergebnisse der Detailanalyse von Seiten und als Highlight WDF*p*IDF nach SEOkratzes. Neben Texten wollen natürlich auch Bilder optimiert werden, dem sich unser SEO-Bilderguru Martin Mißfeldt angenommen hat. Nun hat Martin fast mehr Optimierungspotential für die Bilderanalyse von OnPage.org gefunden als für care.de ;-) Aber auch dort relevantes: "Bilder, Alttext, Bildunterschrift und umgebender Text bildernkeine keyword-relevante Einheit, die ein unmissverständliches Signal aussendet, was auf dem Bild zu sehen ist."

Zuletzt hat sich David Richter der Informationsarchitektur angeschaut - aus Jens altem Team der Deutschen Telekom bestens mit dem Thema vertraut. Er wurde mittels OnPage.org vor allem fündig hinsichtlich der Übergabe von Parametern in URLs und canonical tags. Ursprünglich sollte noch eine Auswertung anhand des Linkmoduls vor meinem Artikel kommen, wurde nun aber nach hinten verschoben. Damit also nun mein Beitrag.

Die Werkzeuge von OnPage.org

onpage.org Werkzeuge

onpage.org Werkzeuge

Im Karteireiter "Werkzeuge" finden sich bei OnPage.org bei dieser Test-Analyse fünf Navigationselemente: Meine Inhalte, Text-Assistent, Analytics Integration, Adsense Integration und KPI-History.

Bereits bei den beiden ersten sieht man, dass es möglicherweise Überschneidungen zwischen diesem Artikel und dem von Eric geben kann. Schaun wir mal :)

Überblick und Optimierungsgrad

Auf der Startseite des Werkzeugbereichs gibt es den üblichen Überblick über die Situation. Dabei wird mir ein 50%iger Optimierungsgrad im Werkzeugbereich gemeldet. Dieser resultiert zum einen aus der 0%igen-Integration von Google AdSense, was bei einer solchen Seite naheliegend ist und auch nicht anders gewünscht sein dürfte - der klassische SEO kann diese Funktion schon eher einmal gebrauchen.

Ganz anders sieht es beim Einsatz von Google Analytics aus. Hier liegt der Wert bei 100%. Ob die Analyse von Konkurrenzprodukten wie eTracker oder Piwik vorgesehen ist, kann ich den Infos nicht entnehmen. Das Wiki legt allerdings nahe, dass man bei einem Marktanteil von 80% natürlich erst einmal Analytics integriert hat, und gibt alle hilfreichen Informationen zum datenschutzkonformen Betrieb. Vorbildlich.

Der Optimierungsgrad im Werkzeugbereich von OnPage.org

Der Optimierungsgrad im Werkzeugbereich von OnPage.org

Google AdSense und Google Analytics Integration

Da mir nur diese beiden Punkte gezeigt werden, starte ich damit - wie später klar wird, tauchen alle anderen Navigationspunkte nicht in der Übersicht auf, da sie nicht primär Optimierungspotenial anzeigen.

Stellt sich die winzige Frage: Warum ist der Analytics-Code auf zehn Seiten nicht gesetzt? Dürfte rankingtechnisch kaum relevant sein, aber man weiß nie, was dabei zu entdecken ist :)

Hier taucht mehrfach "Das CARE-Spendengästebuch" auf. Inhaltlich nicht extrem relevant, aber immerhin user generated content, der einiges an Keywords enthält. Strange sind dabei allerdings URLs wie http://www.care.de/spenden-helfen/spenden/dauerhaft-helfen/care-spendengaestebuch/?tx_veguestbook_pi1[pointer]=1&cHash=8986ffbe3eeccdb497d178487f7bd071 - über die extrem langen URLs hat sich David bereits ausgelassen. Wenn ich allerdings solche Hashs in URLs entdecke, rollen sich mir die Fußnägel hoch. Sollte man überprüfen, ob das nicht vielleicht öfter vorkommt, vielleicht gar in relevanten Bereichen.

Dazu tauchen URLs auf, die /fileadmin/ in der Dateistruktur haben. Ich kenne mich mit solchen Details von Typo3 nicht aus, da ich dieses CMS aus verschiedenen Gründen nicht mag, werde aber grundlegend skeptisch, wenn sich URLs, die das Wort "admin" beinhalten, im Index von Google befinden. Dass dort kein Analytics eingebaut ist, erscheint naheliegend. Wobei ich hier gleich auf möglichen duplicate content stoße: http://www.care.de/fileadmin/redaktion/service/enews/2010/enwes_15_6_So_genie%C3%9Fen_Sie_die_WM_noch_mehr_Frau_Barth_.htm linkt wiederum auf http://newsletter.care.de/ov?mailing=1UQYBEU-1QI1730&m2u=AWSSDH4-1UQYBEU-M86P6Y - keinerlei noindex-Anweisungen oder noch besser canonical, auf diese Baustelle wurde bereits hingewiesen.

Im Bereich AdSense gibt es noch die Erklärung: "Wir testen nicht nur, ob Google AdSense auf allen Seiten integriert ist, sondern checken auch, ob evtl. verschiedene AdSense-Codes auf der Seite verwendet werden, und vielleicht jemand mit seinem eigenen Account an Deiner Seite mitverdient." Insofern ein guter Hinweis darauf, falls man in Freethemes irgendetwas vergessen hat oder sonstwie Fremdcodes untergeschoben bekäme. Für care.de aber wie gesagt unerheblich.

Meine Inhalte

Wesentlich spannenderes für diese Analyse verspricht der Bereich "Meine Inhalte":

Übersicht meine Inhalte bei onpage.org

Übersicht meine Inhalte bei onpage.org

Hier erhalte ich eine Liste aller Inhalte von care.de, per default nach LinkJuice absteigend sortiert. Die weiteren Spalten zeigen Server-Daten, Meta-Elemente, Einzigartigkeit sowie die URL. Hier kann ich also auf einen Blick sehen, wie es um die wichtigsten Inhalte steht. Dabei helfen mir weitere Tooltipps beim Drüberfahren (siehe Screenshot oben, einfach mal draufklicken). So sehe ich direkt, dass die Startseite als stärkste Seite überhaupt hinsichtlich der Uniqueness verbesserungsbedürftig ist. Ein Klick führt mich in die Einzelseitendiagnose, wo ich beispielsweise bei der Startseite sofort sehe, dass die Meta Description sowohl zu lang als auch auf zu vielen Seiten identisch ist.

Einzelseitendiagnose mit onpage.org

Einzelseitendiagnose mit onpage.org

Hier findet man also auf einen Schlag alles, was meine Vorschreiber bereits anhand anderer Einstiegsmöglichkeiten in die Analyse gefunden haben: Probleme bei Text-Inhalten, Meta-Elementen, Bildern oder Informationsarchitektur. Der Vorteil, diesen Weg zu nehmen: Man kann sich hier anhand der stärksten Seiten einer Internetpräsenz durcharbeiten und damit deutlich effizienter sein.

Bei der weiteren Übersicht bei "Alle Inhalte" sind erwartungsgemäß "Kontakt" und "Impressum" sehr stark vertreten. Ich lege diese Seiten deshalb gern zusammen, ob dies allerdings für care.de ein gangbarer Weg ist, ist fraglich. Und warum das unschöne "no_cache" in einer URL auftaucht, scheint nur ein Schönheitsfehler, der SEOtechnisch kaum relevant ist, aber hinsichtlich der Weitergabe einer solch wichtigen URL schon eher.

Ich würde care.de jedenfalls empfehlen, anhand der Priorisierung dieser Liste die offenen Baustellen abzuarbeiten. Was hier direkt auf der ersten Seite angezeigt wird und irgendwo rot ist - wie http://www.care.de/spenden-helfen/spenden/, http://www.care.de/informieren/katastrophen/aktuell/ oder http://www.care.de/mitmachen/machmit/ dürfte schnell zielführend sein. Dabei kann es sich lohnen, manuell Seiten nach interner bzw. SEO-Einschätzung als Favoriten zu markieren und damit direkten Überblick zu behalten, zumal wenn wichtige Seiten aufgrund der Informationsarchitektur und fehlender Weitergabe interner Linkpower gar nicht auf der ersten Seite der Inhalte auftauchen.

Text-Assistent

Ein weiteres Werkzeug ist der Text-Assistent. Hier warten einfach nur ein leeres Eingabefeld und ein Tooltipp. Letzterer sagt mir: "Tippe einen Text in das Feld und es werden dazu Statistiken berechnet. Für welche Keywords sendet der Text Signale an die Suchmaschinen und weitere Informationen lassen sich herauslesen." Klingt nach einer guten Unterstützung für Autoren, über das sich Textbroker sicher freuen könnten. Mangels eigenem Text habe ich die Inhalte von https://secure.care.de/spenden-helfen/spenden/formular/ reinkopiert, da mir diese Seite an sich gut geeignet schien, um sie im Keywordkontext "Spenden" optimieren zu können.

Text-Assistent von OnPage.org

Text-Assistent von OnPage.org

Sieht sofort nach Karl dem Leibhaftigen aus ;-) Ja, wir haben hier so schöne Werte wie WDF*P*IDF. Man sieht, dass "Spenden" als wichtigster Term sehr präsent ist. Aber mir drängt sich der Eindruck auf, dass zum einen Begriffe wie "Millionen", die ich als weniger themenrelevant betrachten würde, deutlich präsenter sind als Terme wie "Spendensiegel" oder "Armut", die mir in diesem Kontext relevanter erscheinen. Gebe ich diese URL dann direkt im Inhaltsbereich bei WDF*P*IDF ein, erhalte ich nochmal eine andere Auswertung - hier wäre es jetzt spannend, diese eine URL auf das sinnvollste Keyword hin mit dem gesamten Dokumentenkorpus zu vergleichen und zu optimieren. Dies geht bei onpage.org prima über die Detailanalyse. Hier sehe ich, dass meine Vermutung, dass "Millionen" irrelevant im Keywordkontext "Spenden" ist, korrekt ist - so man denn mit dieser Unterseite bei diesem Key ranken wollte. Und mir klar wird, dass ausgerechnet bei einem solchen Formular der Verzicht auf den Begriff "Spendenformular" nachteilig ist - vielleicht wäre "Spendenformular" sogar DER Term zur Optimierung dieser Seite. Weitere Ausführungen dazu spare ich mir, da sie eher in die Bereiche Keyword-Optimierung und Inhalte gehören.

KPI Statistiken

Der letzte Punkt im Werkzeug-Bereich betrifft die KPI Statistiken. Der Tooltipp hier enthält leider noch keine Inhalte (kleiner Bug am Rande), so dass Nutzern erst einmal die Definition aus der Wikipedia helfen kann: "Der Begriff Key Performance Indicator (KPI) bzw. Leistungskennzahl bezeichnet in der Betriebswirtschaftslehre Kennzahlen, anhand derer der Fortschritt oder der Erfüllungsgrad hinsichtlich wichtiger Zielsetzungen oder kritischer Erfolgsfaktoren innerhalb einer Organisation gemessen und/oder ermittelt werden kann (siehe auch Betriebswirtschaftliche Kennzahl)."

OnPage.org bietet dabei alle Kennzahlen an, die irgendwo im Tool erfasst werden:

KPI Statistiken

KPI Statistiken

Ich habe als Test "Texteinzigartigkeit", "Description" und "Alt-Texte" ausgewählt und eine Grafik erstellen lassen. Diese sieht so aus:

Beispiel einer KPI Statistiken anhand von Texteinzigartigkeit, Meta Description und ALT-Tag

Beispiel einer KPI Statistiken anhand von Texteinzigartigkeit, Meta Description und ALT-Tag

Wie man hier auf einen Blick sieht, ist der Handlungsbedarf aktuell hinsichtlich des Optimierungsgrades vor allem bei den ALT-Tags und der Description besonders hoch, weniger bei der Texteinzigartigkeit. Man kann hier also einen quantitativen Ansatz wählen im Unterschied zum qualitativen Ansatz, den der Bereich "Meine Inhalte" in Kombination mit der Einzelseitenanalyse bietet.

Solche Statistiken erscheinen mir vor allem sinnvoll, um als Agentur einem Kunden Potential deutlich zu machen oder bei laufender Betreuung anhand des Graphen deutlich zu machen, was konkret an Verbesserungen geleistet wurde: "Wir haben bereits den Optimierungsgrad der Descriptions um x % verringert". Perfekt zur Integration in Reportings und bei Verknüpfung mit Daten wie Sichtbarkeitsindizes auch spannend zur Herleitung von möglichen Kausalitäten (oder zumindest Korrelationen *g*).

Fazit für care.de

Anhand des Werkzeugbereichs konnte ich nicht unbedingt Optimierungspotential finden, das nicht bereits in den vorhergehenden Teilen dieser Artikelseite und meiner Zusammenfassung zu Beginn genannt wurde. Die Werkzeuge sind allerdings mächtig, um einen anderen Einstieg in den eigentlichen Optimierungsvorgang zu nehmen oder auf Details aufmerksam zu werden, die einem sonst vielleicht entgehen würden.

Fazit OnPage.org

Bislang gab es auf SEO-Scene.de keinen eigenständigen Artikel zu OnPage.org, ein Manko, das ich mit diesem Artikel endlich beheben konnte. Mein negativer SEO-Höhepunkt dieses Jahres waren die Updates von Google, die nicht nur Existenzen gefährdet, sondern durch Stasi-Attitüden (scheinbare) Freundschaften vernichtet und vor allem unschöne (evil) Mentalitäten gefördert haben - abgesehen davon, dass die Suchergebnisse sich in meinen Augen verschlechtert haben. Demgegenüber: Der Launch von OnPage.org stellt für mich den positiven SEO-Höhepunkt 2012 dar. Wenn mich vorher jemand gefragt hätte, ob man solch ein Tool braucht, hätte ich gesagt: Naja, es gibt doch die Webmastertools und diverse Ergänzungen, für alles andere hab ich SISTRIX. Wenn man aber mal mit OnPage.org gearbeitet hat, stellt man fest, dass die Aggregierung und vor allem einstiegsfreundliche Präsentation der Daten in dieser Form von kostenfreien Tools meines Wissens nirgendwo gegeben ist.

Dies auch als Antwort auf kritische Kommentare bei bereits erschienen Artikeln dieser Serie. Der "Lauter Lustige Leute UG" rund um Merlin, Mediadonis, Andi, Irina, Niels und dem Rest der Crew ist ein großer Wurf gelungen. Vor allem ist dieses Tool so WhiteHat, dass sogar der Weiße Riese neidisch werden könnte - während andere SEO-Tools in ihren Daten primär von Google abhängig sind und teilweise bereits Probleme haben, müsste OnPage.org an sich von Google die große Verdienstmedaille am Bande erhalten. Zumal es perfekt zum SEO-Trend 2012 passt: "Back to the OnPage-Roots" und mit WDF*p*IDF auch noch den Trend des Jahres 2012 integriert hat, der nicht zufällig zur Wahl von Karl als "SEO des Jahres 2012" geführt hat.

Was mich ebenfalls beeindruckt neben dem Erscheinungsbild (zu dem Martin Mißfeldt beigetragen hat) ist die Intensität der Updates und Erweiterungen, die Schnelligkeit, mit der auf Trends und Wünsche reagiert wird. Als Beta-Tester habe ich mich stets gehört gefühlt, was ein gutes Gefühl erzeugt hat.

Was die Kritik am Preis angeht: Sicherlich wäre günstiger für viele geiler :) Oder mehr Projekte im Basisaccount. Aber angesichts der Leistung und der möglichen Wirkung des Tools sind 99,90 Euro - bzw. 199 für den Agenturaccount - durchaus angemessen und entsprechen einem Modul in der Sistrix Toolbox, der erfreulicherweise mit seinem Optimizer schnell nachgezogen hat. Auch wenn strucr früher auf dem Markt war und durch den kostenlose Basis-Account eine gute erste Anlaufstelle bietet, so hat OnPage.org einen neuen, großen Trend der OnPage-Optimierung wesentlich mitgestaltet. Und allein diese Rückbesinnung auf die SEO-Basics, die man selbst zu 100% in der Hand hat, ist SEO-Gold wert.

Captain OnPage Starschnitt

Die Werkzeuge von Onpage.org – Analyse von care.de: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...Loading...

Autor: Frank Doerr

Frank Doerr (aka Loewenherz) ist seit 1996 online, Geschäftsführer der Online-Marketing Agentur Spinpool GmbH und Inhaber der Webdesign-Agentur Wolke23. Fachjournalist (bdfj) und Buchautor. Er hält regelmäßig Vorträge auf SEO-Konferenzen, organisiert den SEO Stammtisch Rhein-Main und hat die erste offizielle Dokumentation der SISTRIX Toolbox verfasst.

3 Comments

  1. Eric sagt:

    Danke für die Ergänzungen auch zum Content! Und was du allgemein über onpage.org geschrieben hast, kann ich nur unterschreiben! Du hast mit der Herz-Seite vom Starschnitt genau den richtigen Teil bekommen :-)

    Jetzt fehlt aber noch ein Beitrag. Oder hab' ich da was verpasst?

    eric

  2. Toller Beitrag lieber Frank! Ich muss auch mal eine Lanze für OnPage brechen. Die Jungs und Mädels hinter den Kulissen und geben sich mächtig Mühe das Tools zu optimieren. Die nutzen einfach die Power der SEO-Community aus.

    Besonders gut finde ich bei OnPage auch den Text-Assistenten sowie den Bereich "Meine Inhalte".

    Womit ich noch nicht ganz zufrieden bin, ist der Bereich der Serververfügbarkeit. Hier differieren die Werte zur Serverauswertung und unseren anderen Server-Tools ziemlich mächtig. Bin nicht sicher, wem ich da glauben soll.