Suche
Suche Menü

Sistrix Tools: Ideen für SEO- und Links-Modul

Als Beta-Tester der Sistrix-Toolbox hat es mich sehr gefreut, Ideen und Vorschläge zur Weiterentwicklung dieser hervorragenden Werkzeuge beisteuern zu können. Dabei hat Johannes bereits einen früheren Vorschlag von mir bereits implementiert: Den Backlinkvergleich.

Hier geht es darum, die Backlinkstruktur zweier Projekte direkt vergleichen zu können: Welche Seiten linken auf Projekt A, aber nicht auf Projekt B, und umgekehrt? So lassen sich potentielle Linkpartner gut finden, die beispielsweise auf eine vor dem eigenen Projekt rankende Domain verlinken, damit man die Chance hat, hier gleichzuziehen und mit eigenen, zusätzlichen Backlinks auf die Übrholspur zu gehen. Denn die einfache Regel (inklusive Ausnahmen) ist: Wer bereits auf A linkt, linkt vielleicht auch auf B. Wenn man z.B. bei einem Key auf Platz 8 in den SERPs liegt und die sieben Projekte davor vergleicht, erhält man eine Liste vieler potentieller Linkpartner.

Noch habe ich die Funktion nicht offiziell in den Tools verlinkt gefunden. Ich schätze, dass Johannes hier noch am Feintuning arbeitet, da ich noch ein paar kleine Verbesserungsmöglichkeiten gefunden habe. Was ich Johannes sehr hoch anrechne, ist die Tatsache, dass er hier einiges an Programmierarbeit ins Linkmodul gesteckt und es umgebaut hat, um eine gute Performance bei diesem Feature hinzubekommen. Ich liebe solch handwerklich solide Arbeit.

Mitte Januar habe ich noch einige weitere Vorschläge gemacht, die ich an dieser Stelle einmal auflisten möchte:

1. Eigene Keywords einpflegen
Bislang sind die Tools eher eine Einbahnstraße, d.h. man kann zwar dort recherchieren, aber nichts zu den Datenquellen beitragen. Mein Vorschlag: Biete jedem User im SEO-Paket die Möglichkeit, eigene Keywords ins System einzubringen. Mir fielen spontan ein Wert ein: 1000 Keykombis mit je ein oder zwei Wörten.
Meine Erfahrung nach einigen Checks mit den Tools ist, dass sich die Keywords des Systems teilweise nicht mit denen decken, die aus meiner Sicht für ein Projekt wichtig sind und über die User via Google auf die Projekte finden. Insofern wäre diese Erweiterung aus meiner Sicht auch die Chance, den Realitätsfaktor der Ergebnisse durch fremden Input zu erhöhen und den Sichtbarkeitsindex realistischer zu gestalten.

2. Eigene Domains einbringen
Nicht ganz so wichtig, aber in obengenanntem Kontext vielleicht auch hilfreich für User. Jeder, der ein Paket gebucht hat, könnte bis zu 100 Domains ins System einbringen, bei denen bislang kein Monitoring für den Sichtbarkeitsindex erfolgt. Es dürfte sich zwar eher um Projekte handeln, die aktuell weniger wichtig sind, aber man hätte dadurch die Möglichkeit, die Werte vom Start an zu sehen, nicht erst, wenn sie auf normalem Weg im Fokus der Tools auftauchen würden. Und natürlich wieder ein guter Baustein in Sachen Kundenbindung/Interaktivität.

3. Backlink-Entwicklung
Eine sehr gute Sache in den Tools ist die Backlink-Rubrik. Was mir als Nachteil auffällt: Man sieht dort – im Unterschied zum Ranking-Bereich – keine Dynamik. Dabei wäre es grade hier genial und aussagekräftig einen Überblick über die Backlink-Entwicklung von Domains zu sehen, ähnlich wie der Graph beim Sichtbarkeitsindex. Mehr müsste es nicht sein, um die Datenmassen nicht zu sehr hoch zu schauben, ein reiner, erster quantitativer Eindruck würde genügen (wobei ich grade in diesem Bereich einige Möglichkeiten der Erweiterung sehe, wie in einer meiner ersten Testmails beschrieben).
Falls die Yahoo-Daten bislang in Echtzeit geholt werden, fände ich hier auch ein Caching/laufendes wöchentliches Backlink-Update pro Domain vollkommen vertretbar, genauso wie die Punkte beim Sichtbarkeitsindex.

Soweit der Auszug aus der Mail von Mitte Januar. Mittlerweile habe ich herausgefunden, dass sich alle drei Wünsche auf andere Art realisieren lassen, nämlich mittels des Monitoring-Moduls. Da ich grade mit der Bedienung dieses Moduls meine Schwierigkeiten hatte und mich mittlerweile ein wenig eingearbeitet habe, plane ich noch ein HowTo zu dessen Benutzung – wenn möglich noch in diesen Tagen. Wenn ich schon nicht wegen Umzugs zur SEO-Campixx kommen kann (aber kurzzeitig doch in Versuchung war, hier alles hinzuwerfen und mich einfach vor die Tür zu stellen), dann können diese Artikel vielleicht aus der Ferne etwas beitragen.

Autor:

Frank Doerr (aka Loewenherz) ist seit 1996 online, Inhaber von Spinpool Online-Marketing und der Webdesign- und Wordpress-Agentur Wolke23. Fachjournalist (bdfj) und Buchautor. Er hält Vorträge auf SEO-Konferenzen, organisierte den SEO Stammtisch Rhein-Main und hat die erste offizielle Dokumentation der SISTRIX Toolbox verfasst. In den 90ern Lehrauftrag an der FH Frankfurt/Main, 2015 an der Hochschule Darmstadt, Fachbereich Informationswissenschaft.

6 Kommentare

  1. Ich hab mir einen Backlinkvergleich selbst gestrickt (ist aber in keinem publizierbaren Zustand) und finde das recht nützlich. Ich hätte da vielleicht einen Tip: am besten unterschiedliche Aufschlüsselungen anbieten (je URL, je Domain, je Second-Level-Domain, je IP). Die 2nd-Level-Domain finde ich besonders praktisch (weil übersichtlich), und die IP-Aufschlüsselung ist manchmal auch recht hilfreich…

  2. Ja, genau. Wobei der Graph bei mir keine Inhalte hatte und ich mir diese Funktion in dem Links-Modul von Sistrix vorgestellt hatte. Nette Tools habt ihr da erstellt – lustig, da ist (war) noch eine SEO-Agentur um die Ecke, aber ich hab es scheinbar gar nicht registriert. Und jetzt bin ich weggezogen 🙂

  3. Ich wohn mittlerweile sogar in Oberursel. Soweit ich weiß, hast du da auch gewohnt.

  4. Pingback: HowTo: Monitoring/Reporting bei Sistrix-Tools « Agentur, Dienstleistung, Kunde, Monitoring, Ranking, Reporting, SEO, SERPs « SEO Scene

Kommentare sind geschlossen.