Suche
Suche Menü

ReCap affilinet PokerNight 2009 in Köln

Am 24. April 2009 lud Affilinet zur affilinet PokerNight 2009 nach Köln. Im Gegensatz zu früheren Jahren gab es im Vorfeld keine Möglichkeit, sich öffentlich anzumelden. Stattdessen wurde seitens Affilinet direkt eingeladen: Vor allem Top-Publisher erhielten eine eMail. Ich selbst bin zwar seit ca. 2000 Publisher bei Affilinet, hatte meine Aktivitäten allerdings gegen Null reduziert und wollte nun meine Teilnahmemöglichkeit nutzen, die alte Liebe wieder aufzufrischen, nachdem Zanox mich die letzte Zeit eher genervt hatte. Außerdem hatte ich Lust auf einen lustigen Pokerabend 🙂

Als Sponsoren waren Vodafone (aktuelles DSL-Angebot) und  der kostenlose Online Casino-Anbieter myBet.net mit einer Schulung und Einführung in die Grundregeln des Texas Hold’em vor Ort. Köln ist neben Berlin (wo ziemlich hart gezockt wurde) und München einer der drei Veranstaltungsorte in Deutschland. Die Erstplatzierten gewannen unter anderem eine Reise nach Mallorca zum großen Finale mit Gewinnern aus anderen Ländern.

Ich reiste mit Sexiest SEO Dennis und dem Affiliate-Spezialisten David an. Abstieg im Holiday Inn am Kölner Stadtwald, wo Alexander zu uns stieß. Wie David grade mal 20, bereits erfolgreich als Teamleiter – und er stellte sich kürzlich for Fun erst bei ProSieben bei Hot 5 einer Frauen-Jury. Während es dort allerdings nicht für den ersten Platz reichte, rockte er die PokerNight: Wir starteten am selben Tisch, doch während ich relativ früh aufgeben musste, zog David durch. Obwohl er bis zum Schluss die Regeln neben sich liegen hatte und immer wieder nachfragen musste, besiegte er selbst die erfahrenen Poker-Freaks und gewann das Turnier. Hammermäßig. Was  bei mir zu der Frage führte: Ist Poker etwa doch ein Glücksspiel??? 😉

Ich vergnügte mich weiter am Looser-Table. Während ich sonst dafür verschrieen bin, als einer der ersten das Hotelzimmer aufzusuchen, war ich diesmal unter den Letzten. Susi und Jenny vom Lindental by Schneiders sorgten für hervorragende Betreuung, so dass ich irgendwann in der Nacht, Arm in Arm mit Tibor laut singend zum Hotel durch die Kölner Straßen zog – die Mädels immer ein paar Meter vor uns nach dem Motto „Mit denen haben wir nix zu tun“ 🙂

Jedenfalls war es ein lustiger Abend, die Pokerregeln sitzen mittlerweile besser und dank des fürchterlichen Zustandes am nächsten Tag werde ich bei der PubCon (15.05) bzw. der Internet Marketing Köln (04.06.) vielleicht wieder altersgerechtere Schlafenszeiten und Trinkmengen einhalten… An dieser Stelle nochmal mein Dank an die OrganisatorInnen!

Autor:

Frank Doerr (aka Loewenherz) ist seit 1996 online, Inhaber von Spinpool Online-Marketing und der Webdesign- und Wordpress-Agentur Wolke23. Fachjournalist (bdfj) und Buchautor. Er hält Vorträge auf SEO-Konferenzen, organisierte den SEO Stammtisch Rhein-Main und hat die erste offizielle Dokumentation der SISTRIX Toolbox verfasst. In den 90ern Lehrauftrag an der FH Frankfurt/Main, 2015 an der Hochschule Darmstadt, Fachbereich Informationswissenschaft.

4 Kommentare

  1. Hey, scheint ja schön gewesen zu sein in Köln. Lustigerweise wird Poker in Deutschland steuerlich wirklich als „Glücksspiel“ geführt. Deshalb sind die Gewinne beim „verbotenen“ Online-Poker auch steuerfrei. Obwohl Geld-Pokern an sich ja verboten ist (eigentlich auch Online). Was für eine chaotische Situation.

Kommentare sind geschlossen.